Urban Trailrunning: Das Lauferlebnis in der Stadt

Du möchtest wie so viele andere auch mit der Trendsportart Trailrunning beginnen, wohnst aber in einer Großstadt und es sind keine Berge in nächster Nähe? Gar kein Problem! Auch in der Stadt bieten sich abseits von asphaltierten Straßen unzählige Möglichkeiten zum Trailrunning  – Du musst nur genau hinsehen. In diesem Guide zeigen wir Dir deshalb wie Du urbanes Gebiet optimal zum Trailrunning nutzen kannst, was Du beachten musst und wie Du Dich am besten vorbereitest. Außerdem haben wir ein paar beliebte Routen für Dich zusammengestellt, die Du in Großstädten nutzen und natürlich beliebig abwandeln kannst – denn darum geht es beim Trailrunning schließlich: eigene und neue Trails entdecken. 

 

egal ob stadt oder natur – unzählige trailrunning möglichkeiten gibt es überall


Keine Frage, Trailrunning in der Stadt ist definitiv anders als in den Bergen, allerdings keineswegs weniger abwechslungsreich! In jeder europäischen Großstadt gibt es zum Glück unzählige Grünflächen – wirf doch einfach mal einen kurzen Blick auf den Stadtplan oder öffne Google Maps. Neben Stadtparks, die jede Menge verwurzelte Pfade aber auch Erhebungen und Senkungen bieten, kannst Du auch Grünflächen entlang von Flüssen oder Bächen optimal zum Trailrunning nutzen. Natürlich kannst Du auch die Wasserflächen selbst nutzen und diese durchqueren oder, je nach Breite, auch überspringen.  In vielen Großstädten sind außerdem öffentliche Gartenanlagen keine Seltenheit und bieten oft ein großes grünes Netz. 

Neben Grün- und Wasserfächen, können auch verschiedenste architektonische Elemente ideal genutzt werden. Dazu gehören natürlich Treppen, aber zum Beispiel auch Mauern und Geländer zum Balancieren sowie Poller und Bänke zum Übrspringen. Mit etwas Kreativität scheinen die Möglichkeiten hier nahezu endlos. 

 

Wenn es Dir gerade am Anfang schwerer fällt gute Routen und Trails  in Deiner Stadt zu finden, kannst Du Dir jeden Menge Inspiration und Tipps auf verschiedensten Plattformen und Foren holen. Auf der Running Website von Salomon findest Du beispielsweise Routen-Vorschläge für fast jede europäische, etwas größere Stadt. Auch zahlreiche Apps kannst Du zum Finden von Trails verwenden. Strava zeigt Dir zum Beispiel Routen von anderen Läufern und lässt Dich auch Deine eigenen Laufstrecken aufzeichnen. In vielen Städten gibt es außerdem Lauftreffs und Communities, denen Du Dich ganz einfach anschließen kannst. 

Auch wenn es im Stadtgebiet wohl eher die Ausnahme ist, solltest Du bei der Suche nach neuen Trails Schutzflächen und Privatgrund unbedingt respektieren. Dazu gehören augewiesene Bereiche in Wäldern, Parks und Grünanlagen und selbstverständlich auch private Grundstücke. 

 

Die richtige Vorbereitung und Ausrüstung für dein urban trailrunning workout


Besonders wenn Du abseits von befestigten und ebenen Wegen unterwegs bist, ist es wichtig Dich vor dem Laufen gut aufzuwärmen. Auf verwurzelten Pfaden, rutschigem Untergrund oder auch unebenem Kopfsteinplaster kommt es schnell zu ungewohnten Bewegungen. Ist Deine Muskulatur noch kalt, holst Du Dir dadurch schnell Zerrungen oder andere Verletzungen. 

Deshalb solltst Du sowohl Deinen ganzen Körper aufwärmen, als auch Deine Feinmotorik schulen. Um einen großen Teil Deiner Muskulatur zu aktivieren eigenen sich vor allem Sprünge, zum Beispiel über Hindernisse, und Treppensprints. Für Deine Feinmotorik kannst Du unter anderem Fußkreisen oder schnelles Trippeln auf der Stelle in Deine Aufwärmübungen einbauen. Dadurch erhältst Du mehr Stabilität und Kontrolle im Fußgelenk und verminderst Dein Verletzungsrisiko.

 

 

Die wichtigsten Teile der Ausrüstung sind für jeden Trailrunner natürlich die Schuhe. Fürs Trailrunning in der Stadt brauchst Du einen Schuh mit dem Du sowohl auf hartem Untergrund wie Asphalt, als auch auf unebenem, weichem Gelände laufen kannst. Deshalb ist es wichtig, dass der Schuh zum einen über eine gute Dämpfung verfügt und zum anderen über ein etwas tieferes Profil als gewöhnliche Laufschuhe. Wie Du den richtigen Schuh für Dich findest, erfährst Du in unserem → ABC der Trailrunning Schuhe.

Zusätzlich zu den passenden Tail-Laufschuhen solltest Du immer ein paar Kleinigkeiten dabei haben – denn ein Trailrun kann schnell längerer dauern als ursprünglich geplant. Dazu gehören  ein kleiner Snack und etwas zu Trinken, Dein Smartphone, etwas Kleingeld, je nach Wetterlage eine Regenjacke und ein Erste-Hilfe-Set. Vor allem Smartphone und Kleingeld sind hilfreich, wenn Du Dich auf der Suche nach neuen Trails verläufst und mit dem Bus oder der U-Bahn wieder zurück nach Hause musst. All diese Dinge lassen sich schnell und einfach in einer Laufweste, einem Laufrucksack, oder auch in einer kleinen Hüfttasche verstauen.  

Mehr Infos findest du hier: → Trailrunning Rucksack und Hüfttasche: Treue Begleiter über Stock und Stein

 

Beliebte Trails in München, Wien und Zürich


Damit Du schon mal einen kleinen Vorgeschmack davon bekommst, was Dich erwartet, stellen wir Dir zum Abschluss noch je eine beliebte Trailrunning Route in München, Wien und Zürich vor. Weitere Routen findest Du auf der Salomon Running Website oder in der dazugehörigen Salomon Running App. 

 

München – entspannt durch den Olympiapark

Eine eher entspannte Route mit knapp 8km und 100hm bietet sich am Münchner Olympiaberg an. Du startest bei 88 North in der Riesstraße 16. Von dort folgst Du der Riesstraße vorbei am Atrium bis zum Olympia Einkaufzentrum. Hier angekommen erwartet Dich ein Treppensprint, bevor es über die Brücke weiter geht in den Olympiapark. Im Olympiapark läufst Du auf dem Parkweg bis zur BMW Welt und überquerst dort die Brücke. Von hier hast Du eine tolle Aussicht  auf den Olympiaturm. Bevor es bergauf auf den Olympiaberg geht, überquerst Du noch den Olympiasee mit Hilfe der Brücke. Oben angekommen hast Du nochmals eine tolle Aussicht – diesmal über ganz München. Weiter geht es zum Olympiastadion, wo Du den Olympiasee erneut überquerst. Beim Eventstadion verlässt Du den Park und läufst bis zum Ziel, dem Uptown Tower. 

 

 

Wien – unendliche Möglichkeiten im Wiener Prater und entlang des Donaukanals

Dieser 12km Trail mitten im Herzen Wiens führt Dich durch Parks und an der Donau entlang – Höhenmeter gibt es so gut wie keine. Start ist am Praterstern. Von dort läufst Du auf der Prater Hauptallee in den Wiener Prater, vorbei am Riesenrad und ein Stück durch den Vergnügungspark. Danach geht es auf einem Trail über die Kaiserwiese, bevor Du links auf die Trabrennbahn abbiegst. Vorbei am Prater Stadion und auf schmalen Trails bis zum Erdberger Steg. Dort überquerst Du den Donaukanal und folgst diesem am Uferweg flussaufwärts. Dabei siehst Du mehrere Werke von Hundertwasser und überquerst die Brücke über den Wienfluss zur Urania. An der Urania steigst Du wieder ab zum Fluss. An der Salztorbrücke überquerst Du den Kanal und läufst die Treppen hinauf. Anschließend überquerst Du den Kamilitermarkt und läufst weiter bis um Palais Augarten, wo Du in den Augarten Park einbiegst. Dort kannst Du zwischen verschiedenen Untergründen wählen und kommst schließlich an zwei Flaktürmen vorbei bevor Du den Park wieder verlässt. Entlang der Straße „Am Tabor“ und der Nordbahnstraße kommst Du zurück zum Praterstern. 

 

 

Zürich – von der Stadt auf den Züricher Hausberg

Dieser Trail auf den Züricher Hausberg, den Uetliberg, und wieder zurück umfasst eine Strecke von 9,6km und in etwa 450hm. Start der Route ist das Sihlcity Einkaufzentrum. An der Rückseite des Shopping Centers läufst Du am Fluss entlang, vorbei am Skaterpark und schließlich durch eine Unterführung weg von der Sihl. Nach der Unterführung läufst Du links am Fußballplatz vorbei und erreichst schließlich den ersten Trail hinauf auf den Uetliberg. Nach ein paar hundert Meter biegst Du rechts ab, läufst am Straßenverkehrsamt vorbei und folgst dem Gehweg zum Restaurant Albisguetli. Bevor Du in den Wald hineinläufst, biegst Du rechts in die Kolbenhofstraße ein und läufst den Gehweg weiter hinauf. In den Denzlerweg biegst Du anschließend links ein und folgst dem Weg der sich langsam in einen steilen Trail mit einer Brücke und Treppen verwandelt. Am Ende des Denzlerweg kletterst Du die letzten paar Meter hinauf zum Uetliberg Kulm und kannst endlich die Aussicht genießen. Wieder nach unten geht es vorbei am Ende des Denzlerweg durch einen Spielplatz und schließlich den Grat entlang. Nach einigen hundert Metern verlässt Du den Trail und biegst rechts auf einen breiten Wanderweg ab. Diesem folgst Du bis zu einem weiteren Spielplatz, den Du wieder durchquerst. Den folgenden Serpentinen folgst Du bis zurück in die Stadt zur Haltestelle Triemli. Über die Eichstraße und die Manessestraße kommst Du wieder zurück zur Sihlcity.  

 

 

Egal in welcher Stadt Du lebst und welche Trails Du letztendlich läufst – Trailrunning ist immer eine gute Alternative zur selben, eintönigen Laufroute. Außerdem fördert es im Gegensatz zum gewöhnlichen Laufen nicht nur Deine Ausdauer, sondern auch Deine Koordination und Konzentration.

Welche vielen weiteren Vorteile Trailrunning hat und warum es Dich glücklich macht erfährst Du in unserem Blogbeitrag → Der Trail zu Deinem Glück.