10€ Rabatt ab 100€ Einkaufswert: Code HOHOHO10
20€ Rabatt ab 200€ Einkaufswert: Code HOHOHO20
Info- und Bestelltelefon: +49 8856 9367133
deen
Home

Isolationsjacken | Outdoor

236Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
...

ISOLATIONSJACKEN BEI SPORT CONRAD

Isolationsjacken haben in erster Linie eine Aufgabe: dich warmzuhalten. Das leisten sie dank ihres Materials – Isolationsjacken sind mit Daunenfüllung oder Kunstfaserisolierung ausgestattet oder sie sind aus Wolle oder Fleece. Meist werden sie als Toplayer getragen, aber je nach Dicke kannst du deine Jacke auch als Midlayer verwenden, unter einer Hardshelljacke zum Beispiel. Unser Tipp: Da Isolationsjacken in der Regel leicht sind und ein kleines Packmaß haben, solltest du sie bei jeder Bergtour im Gepäck haben. Bei Sport Conrad findest du eine große Auswahl an Isolationsjacken für jeden Zweck und jeden Geschmack. Wir haben hier einige Informationen und Tipps zusammengestellt, damit du die Jacke findest, die zu dir passt.

Welche Eigenschaften muss eine Isolationsjacke mitbringen?



Vor dem Kauf deiner Jacke solltest du genau wissen, wofür du sie hauptsächlich verwenden wirst. Denn der Einsatzbereich einer Isolationsjacke ist vielfältig und je nach Vorlieben muss sie über bestimmte Eigenschaften verfügen. Fakt ist: Ob Skitouren, Bergsteigen, Mountainbiken, Klettern oder Bergwandern – in den Alpen, oder ganz allgemein in den Bergen, solltest du immer eine Isolationsjacke dabeihaben. Auch, wenn du sie vielleicht gar nicht brauchst, ist sie als Backup und Notfallausrüstung immer eine gute Begleiterin.


Kälteschutz ist das wichtigste Kriterium

Die Wärmeleistung einer Isojacke sollte immer als erstes betrachtet werden. Denn der Kälteschutz ist die Kernaufgabe einer jeden Isolationsjacke. Dabei ist es wichtig, dass du zum Beispiel den Saum der Jacke anpassen kannst, sodass von unten keine Kälte hineinkriechen kann. Auch verstellbare Armbündchen oder elastische Armabschlüsse sorgen dafür, dass Kälte und Zugluft nicht eintreten können.


Wenn du planst, eine eher dünnere Isolationsjacke als Midlayer zu tragen, brauchst du nicht unbedingt eine Kapuze. Wenn sie aber als oberste Schicht vor Kälte schützen soll, ist eine Kapuze wichtig – je nach Sportart solltest du dann darauf achten, dass diese über oder unter deinen Helm passt. Angenehm ist es auch, wenn der Kragen hoch geschnitten ist und an der Innenseite einen weichen Stoff- oder Fleece-Einsatz hat, das macht die Jacke gleich noch etwas kuscheliger.


Ein Zwei-Wege-Reißverschluss kann auch sehr praktisch sein. Wenn du zum Beispiel einen Klettergurt unter der Jacke trägst, kannst du die Jacke nur ein Stück von unten öffnen und musst den Reißverschluss nicht ganz aufmachen.



Kälteschutz ist am wichtigsten!

Atmungsaktivität

Klar ist: Je dichter, wärmer und schützender, desto weniger atmungsaktiv. Am besten schneiden noch Isojacken mit Kunstfaserfüllung ab, da sie bei Feuchtigkeit eine bessere Wärmeleistung erzielen als zum Beispiel Daunenjacken.


Wasserabweisend vs. wasserdicht

Nimmst du die Jacke für Skitouren, sollte sie zumindest wasserabweisend sein. Beim Bergsteigen über mehrere Tage und unsicherem Wetter sollte deine Jacke vielleicht sogar wasserdicht sein oder du hast eine Hardshelljacke zum Drüberziehen dabei. Beim Klettern hingegen ist Nässeschutz nicht so wichtig.
In der Regel sind Isojacken nicht wasserdicht. Manche Jacken sind mit einer DWR-Imprägnierung (Durable Water Repellent, dauerhaft wasserabweisend) ausgestattet, dann halten sie kurzen Regen- oder Schneeschauern stand.


Gute Bewegungsfreiheit

Wenn du die Jacke während deines Lieblingssports anziehst, darf sie deine Bewegungen nicht behindern. Isolationsjacken sind meist nicht sehr dehnbar, darum ist es umso wichtiger, dass der Schnitt sich deinem Körper gut anpasst und sie weder einengt, noch so weit ist, dass du dich damit irgendwo verhängen könntest.


Geringes Gewicht und kleines Packmaß

Isolationsjacken mit Daunen- oder Kunstfaserfüllung sind naturgemäß schon recht leicht. Das ist praktisch, wenn es bei deinen Touren auf jedes Gramm ankommt.


Die richtige Ausstattung für deine Bedürfnisse

Wenn du als Kletterer deine Jacke öfter mit einem Klettergurt trägst, ist es beispielsweise wichtig, dass die Taschen so platziert sind, dass du trotzdem leicht drankommst. Das gleiche gilt für Bergsteiger mit Rucksäcken: Du willst ja vermutlich nicht jedes Mal die Gurte des Rucksacks öffnen, um an dein Smartphone in der Tasche zu kommen.

Aus welchem Material sind Isolationsjacken?

Isolationsjacken können aus verschiedensten isolierenden Materialien gefertigt sein. Diese Materialien bilden Lufteinschlüsse, die die Wärme effektiv am Körper halten. Am bekanntesten sind Daunenjacken, also Jacken, die mit Enten- oder Gänsedaunen und Federn gefüllt sind. Doch es gibt auch Jacken, die über eine Kunstfaserfüllung verfügen, darüber hinaus noch Woll- und Fleecejacken, die vor Kälte schützen. Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle zeigen wir dir nachfolgend auf.

Daunenjacken
Daunenjacken bringen drei klare Vorteile mit: Sie sind sehr leicht, können sehr klein verpackt werden und verfügen über eine sehr gute Wärmeleistung – sie halten selbst im eisigsten Winter noch warm. Noch dazu sind sie langlebig und können dir jahrelang die Treue halten. Dafür haben sie dann aber auch ihren Preis.


Als Füllmaterial werden Enten- oder Gänsedaunen verwendet, zum Teil mit Federn gemischt. Die Verwendung von tierischen Materialien bringt jedoch auch einen Nachteil mit sich: Nicht alle Hersteller von Daunenjacken achten auf das Tierwohl. Wenn dir das wichtig ist, solltest du unbedingt genauer hinschauen. Unter anderem gibt es dafür die Siegel „RDS“, Responsible Down Standard, oder den Down Codex von Mountain Equipment, welche Daunen labeln, die aus ethisch vertretbarer Haltung kommen. Einige Hersteller nutzen für neue Jacken auch recycelte Daunen, was sicherlich auch eine gute Option ist.


Ein weiterer Nachteil ist das Thema Feuchtigkeit. Wenn die Daunenjacke nass wird, kann die Isolationsleistung deiner Jacke stark nachlassen. Wenn du also damit rechnest, mit deiner Daune öfter bei feuchten Bedingungen draußen zu sein, dann sollte sie auf jeden Fall imprägniert sein!

Kunstfaserjacken

Isolationsjacken mit Kunstfaserfüllungen sind eine gute Alternative zu Daunenjacken. Sie verzichten gänzlich auf tierische Materialien. Die extrem dünnen Fasern sorgen für besonders weiches und wärmendes Isolationsmaterial. Marken wie beispielsweise Primaloft oder Coreloft entwickeln ihre Produkte ständig weiter und können es in Sachen Wärmeleistung beinahe mit Daunenjacken aufnehmen – wenn auch noch nicht ganz.

Vorteile von Isojacken mit Kunstfaserfüllung sind zum einen der günstigere Preis und vor allem: Sie wärmen den Körper auch noch zuverlässig im feuchten Zustand. Andererseits sind sie meist etwas schwerer als Daunenjacken und nicht ganz so komprimierbar.

Isolationsjacken mit Wolle
Wolle ist ein natürliches Isolationsmaterial, das immer öfter statt Daune oder Kunstfaser genutzt wird. Da auch hier tierische Materialien genutzt werden, solltest du, wie bei Daune, darauf achten, dass die Wolle fair gewonnen wird. Dafür gibt es unter anderem das Label RWS (Responsible Wool Standard). Hier wird darauf geachtet, dass die Schafe artgerecht gehalten werden, gutes Futter bekommen und dass auf Mulesing verzichtet wird.

Ein großer Vorteil von Wolle ist, dass das Material relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist und auch im nassen Zustand noch wärmen kann. Leicht sind Wolljacken größtenteils auch, über ein kleines Packmaß verfügen sie zudem. Wolle ist selbstreinigend und robust und darüber hinaus geruchsneutral und temperaturausgleichend. Jedoch ist die Wärmeleistung von Daunen- und Kunstfaserjacken höher.

Fleecejacken
Ist eine Fleecejacke auch eine Isolationsjacke? Jein. Sie kann durchaus wärmeisolierend sein, allerdings längst nicht so gut wie Daune, Kunstfaser oder Wolle. Fleecejacken mit hoher Materialstärke halten dabei immer wärmer als dünner Micro-Fleece. Fleecejacken sind häufig günstiger und bequem zu tragen. Sie sind jedoch nicht wetterfest und deshalb eher als Midlayer geeignet.


Wasch- und Pflegehinweise für Isolationsjacken

Damit du möglichst lange Freude an deinen Outdoor-Klamotten hast, solltest du immer die Wasch- und Pflegehinweise der Hersteller beachten. Dann kann eigentlich nichts schiefgehen.
Bei Daunenjacken reicht es oft, wenn du hartnäckige Flecken mit Gallseife entfernst und sie gut auslüftest. Wenn du sie trotzdem waschen willst: verschließe alle Reißverschlüsse, leere die Taschen und drehe die Jacke auf links. Benutze ein spezielles Daunenwaschmittel. Wasche die Jacke allein in der Wäschetrommel und bei nicht mehr als 30 Grad, am besten im Fein- oder Wollprogramm und bei minimalem Schleudern. Lass nach der Hauptwäsche einen Spülwaschgang folgen und nehme dann die Daunenjacke vorsichtig aus der Maschine!
Zum Trocknen gibst du die Daunenjacke am besten in den Trockner (nicht zu heiß!). Tipp: Zwei bis drei Tennisbälle dazu geben, dadurch wird die Jacke beim Trocknen aufgeschüttelt und die Daunen aufgebauscht. Hast du keinen Trockner, musst du die Daunenjacke regelmäßig per Hand aufschütteln.
Auch Kunstfaserjacken musst du nicht ständig waschen, einmal pro Saison reicht völlig. Im Prinzip gelten alle Hinweise wie bei der Daune. Unterschied: Es dürfen weitere Kleidungsstücke mit in die Trommel und du solltest ganz aufs Schleudern verzichten. Beim Trocknen gilt genau das gleiche wie bei Daunenjacken.
Bei Isolationsjacken mit Wolle solltest du ein Wollwaschmittel verwenden. Schleudere nicht und trockne die Jacke hängend (aber nicht in der direkten Sonne) – auf keinen Fall in den Trockner!
Fleecejacken kannst du in der Regel ganz normal waschen und zum Trocknen aufhängen. Damit möglichst kein Mikroplastik ins Wasser gerät, gibt es mittlerweile spezielle Waschbeutel für Fleeceprodukte.


Isolationsjacken kaufen bei Sport Conrad

Sport Conrad bietet eine Vielzahl an Isolationsjacken für jeden Zweck. Es gibt sie in allen Formen, Größen und Styles und natürlich für Damen, Herren und Kinder. Top-Marken für Daunenjacken sind beispielsweise Mountain Equipment, Patagonia, Salewa oder Peak Performance. Kunstfaserjacken gibt es unter anderem von Norrona, Vaude oder Dynafit. Ortovox verwendet für seine Isolationsjacken häufig Swisswool. Fleecejacken gibt es ebenfalls von allen bekannten Top-Outdoor-Marken bei uns im Online-Shop.