Home

Kletterhelme

.

43Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt

Mehr zu Kletterhelme

Sicherheit ist beim Klettern A und O. Und dafür bedarf es nicht nur ein Sicherungsgerät, sondern auch einen guten Kletterhelm. Der muss einerseits gut passen, und andererseits gut schützen. Es gibt unterschiedliche Modelle die verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen, abhängig von ihrer Konstruktion und zusätzlichen Eigenschaften.  

Kletterhelm beim Klettern – wozu?

Wozu brauchst du einen Kletterhelm? Ganz einfach, du bist draußen in der Natur und die ist nicht so ungefährlich. Wenn du auf Felswänden unterwegs bist, kann es schon passieren, dass kleinere Steinchen oder gar größere Brocken sich lösen und herunterfallen. Sollte natürlich nicht der Regelfall sein, aber passiert dennoch. Natürlich sind hier verschiedene Gesteinsarten unterschiedlich anfällig, aber sicher ist sicher!

Aber es ist nicht immer nur die Natur, auch andere Kletterer stellen eine Gefahr da. Denn wenn jemand ober dir klettert, kann auch er Steine lostreten, die dann geradewegs auf deinem Kopf landen könnten. Und nicht nur das, auch Karabiner, Exen oder andere Utensilien fallen mal unabsichtlich hinunter.

Und der Helm schützt dich natürlich bei Stürzen. Solltest du beim Klettern stürzen, wirst du höchstwahrscheinlich nicht so weit fallen, dass du am Boden aufkommst. Dennoch kannst du dir ordentliche Verletzungen zuziehen. Wer unkontrolliert stürzt, kommt auch mal ins pendeln und auch dabei kannst du seitlich gegen den Fels donnern oder auch mit dem Kopf streifen.

Und zu guter Letzt schützt dich der Helm auch vor Regen und starker Sonneneinstrahlung, aber sind wir uns ehrlich - wenn es während des Kletterns anfängt zu regnen, haben wir meist größere Probleme als einen nassen Kopf.

Konstruktion und Eigenschaften des Kletterhelmes

Prinzipiell gibt es zwei Arten Kletterhelm. Hartschalen Helme und In-Mold Helme. Außerdem gibt es auch Hybrid-Modelle, die die Vorteile beider kombinieren.

Der Hartschalen Helm ist der Klassiker. Dieser Helm hat eine robuste und sehr langlebige Außenschale aus Kunststoff. Innen ist der Helm gepolstert, sodass er gemütlich sitzt. Dieser Helm ist sicherlich auch die günstigere Variante, dafür wiegt er aber auch mehr!

In-Mold Helme haben eine Hartschaumschale und eine dünnere Kunststoffschicht darüber. Sie sind meist teurer, aber wiegen auch um einiges weniger. Deshalb sind sie bei vielen Kletterern sehr beliebt, die sonst womöglich Kopfschmerzen von „schweren“ Helmen bekommen. Aber diese Helme sind auch etwas anfälliger für Beulen im Helm.  

Wichtige Eigenschaften sind dementsprechend das Gewicht, denn je leichter, desto angenehmer beim längeren tragen. 

paragraph-1591355625929

 Prinzipiell gibt es zwei Arten von Kletterhelmen - Hartschalen Helme und In-Mold Helme

Auch ist die Belüftung relevant. Diese befindet sich beim Kletterhelm seitlich und hinten. Denn wäre sie, wie zum Beispiel beim Fahrradhelm, oben, dann könnten immer noch Steinchen von oben reinfallen und das wollen wir ja nicht. Außerdem gibt es Kletterhelme, bei denen bereits eine Halterung für Stirnlampen angebracht sind.

Wichtig ist übrigens auch das Design. Denn klar, die Farbe des Helmes ändert sicherlich nichts an seinen Fähigkeiten. Aber wenn dir der Helm gut gefällt, dann wirst du ihn vermutlich auch lieber und öfter tragen, also such dir einen der dir gefällt. Außerdem werden leuchtende Farben im Notfall auch früher und besser gesehen! 

Passform des Kletterhelmes

Am allerwichtigsten ist, dass dir der Helm gut passt. Denn tut er das nicht wird er einerseits seine Funktion nicht ordnungsgemäß erfüllen können, und außerdem wird das vermutlich, falls er zu eng ist, zu Kopfschmerzen führen!

Helme gibt es in unterschiedlichen Größen und meistens lassen sich diese dann noch zusätzlich Feinjustieren mit einem Rädchen hinten. Auch gibt es One-Size Helme, bei welchem das Größenspektrum der Verstellbarkeit größer ist.

Kletterhelme werden benötigt egal welche Art des Kletterns du betätigst. Sei es auf dem Klettersteig, beim Alpinen oder Sportklettern oder auch beim Eisklettern, der Kletterhelm sorgt für deine Sicherheit! Zusätzlich brauchst du aber natürlich trotzdem auch Ausrüstung wie Klettergurt, Sicherungsgerät, passende Kletterschuhe, ein Kletterseil und andere Utensilien!

Mehr lesen zum Thema Kletterhelme

Kletter-Essentials: Das brauchst Du als Kletteranfänger

Get vertical mit dem richtigen Kletterschuh

Sicher am Berg und in der Halle: Alles, was Du über Kletterseile wissen musst

Climbing ABC: Die wichtigsten Kletterarten auf einen Blick


©Kletterhelm beim Sportklettern von Sam Bie & Petzl  ©Kletterhelm von Simon Gietl 

paragraph-1591355626726