Langlauf Guide: Styles – Classic, Skating, Backcountry, Classic No-Wax Fellski

Im Winter Langlaufen zu gehen und den vollen Skipisten zu entfliehen wird immer beliebter. Da man weniger Zeit und Schnee braucht, zieht man auch problemlos in der Mittagspause ein paar Runden auf der Loipe. Es gibt drei verschiedene Stilarten beim Langlaufen, die sich vor allem in ihrer speziellen Technik und beim Equipment unterscheiden. Eine vierte ist mit den Classic No-Wax Fellski dazugekommen. Werfe einen Blick in unseren Style Guide, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

Hier findest Du unseren Equipment-Guide, er Dir hilft das passende Skilanglauf Equipment für Deinen Style zu finden.

 

  • Langlauf Classic
  • Langlauf Skating
  • Langlauf Backcountry
  • Langlauf Classic No-Wax Fellski
  • Ausrüstung Guide

 

LANGLAUF CLASSIC


Wer es liebt im Winter gemütlich in einer klassischen Skiloipezwei parallele Spuren nebeneinander – durch verschneite Winterlandschaften zu gleiten, ist hier genau richtig! Doch auch für Skilangläufer, die auf der Suche nach Geschwindigkeit sind, eignet sich diese Stilart. Die Classic Technik ist die natürlichste Bewegung auf Ski, weil sie das Gehen zu Fuß imitiert, nur eben mit Ski an den Füßen. Mit einem kurzen Kick drückt man die Steigzone in den Schnee und erzeugt Reibung um anschließend nach vorne zu gleiten anstatt nach hinten wegzurutschen. Dank dem neuen und leichten Equipment kann man auf den Classic Ski sogar richtig Gas geben und muss noch nicht einmal die Ski „waxen“. Es gibt ein breites Angebot an Classic Ski für jeden Typ von Skilangläufer, also werfe einen Blick in unseren Langlauf Guide Ausrüstung Classic. Be classic and don’t be boring!

 


Photo: ©Sjostrom, Salomon

 

LANGLAUF SKATING


Beim Skating geht die Post ab! Skating Loipen bieten keine „Führung“ wie die parallelen Classic Loipen, weshalb man beim Skating auch von der „freien Technik“ spricht. Die Grundlage beim Skating ist der V-Stil: indem man die Kante des Skating Skis in den Schnee presst und sich kraftvoll abdrückt, beschleunigt man. Dann verlagert man das Gewicht auf den anderen Ski zum Gleiten, wie man perfekt im Bild erkennen kann. Auf den breiten Skating Loipen kann man mit richtiger Technik und leichtem Equipment Geschwindigkeiten von bis zu 30km/h erzielen. Gleichzeitig ist man wendig und agil und selbst Anstiege oder scharfe Kurven stellen kein Problem mehr dar. Die Skating-Technik ist komplexer, aber einmal erlernt, will man jede freie Minute im Schnee verbringen … und bekommt ein großartiges Training für den gesamten Körper! Hier findest Du den Langlauf Guide Ausrüstung Skating, der Dir zeigt was zu Dir passt.

 

cross-country-skiing-guide-styles-fischer-skating
Photo: ©Fischer

 

LANGLAUF BACKCOUNTRY 


Du bist auf der Suche nach der absoluten Freiheit auf Ski? Dann bist Du hier genau richtig! Einfach aus der Tür raus, querfeldein über Felder, durch Täler und den Wald. Das ist die ursprünglichste Form des Skilanglaufens und erfreut sich vor allem in Skandinavien weiterhin allergrößter Beliebtheit. Die Bewegung ist fast identisch mit der Classic Technik, mit einer Kick- und Gleitphase. Der entscheidende Unterschied liegt im Terrain, indem sich der Backcountry Ski am wohlsten fühlt – weniger die parallelen Classic Loipen, sondern unberührter, frischer Schnee. Die Ski in der Backcountry Kategorie sind so konzipiert, dass Du Dich in jedem Terrain wohl und zugleich agil fühlst. Auch für längere Tagestouren mit Rucksack oder sogar Hüttentrips in moderatem Gelände, im Mittelgebirge oder im skandinavischen Fjell hast Du mit den Backcountry Ski einen perfekten und treuen Begleiter. Welcher Backcountry Ski zu Dir und Deinen Touren passt, zeigt Dir der Langlauf Guide Ausrüstung Backcountry.

 

Photo: ©Ian Coble, Madshus

 

LANGLAUF CLASSIC NO-WAX FELLSKI 


Als Nachfolger im  Bereich No-Wax hat sich im Laufe der Jahre nach dem allseits bekannten Schuppenski der Fellski etabliert. Heutzutage zählt der Fellski als absoluter Trend im klassischen Bereich.  Während der Schuppenski vor allem an eiskalten Tagen mit Pulverschnee zum Einsatz kommt, so liebt der Fellski eisige Verhältnisse. Gerade unter diesen Bedingungen kann der Fellski punkten: mehr Grip beim Aufstieg  bei gleichzeitig guten Geschwindigkeiten, die Dir eine tolle Abfahrt versprechen. Lediglich bei nassen Wetterlagen kommt es auf eine gute Präparierung des Fells an. Zu Bedenken gilt jedoch, dass bei Neuschneelagen Abschläge beim Thema Gleiten gemacht werden müssen.  Erfahre mehr zum Thema Fellski in unserem Langlauf Guide Ausrüstung Classic No-Wax Fellski.  Übrigens, No-Wax (deutsch: ohne Wachs) bedeutet nicht, dass der Langlaufski hier nicht gewaxelt wird. Ledliglich auf die Felle darf unter keinen Umständen Wachs gelangen, den Rest des Skis waxelst Du ganz gleich wie einen normalen klassichen Langlaufski ohne Schuppen. 

 


Photo: ©Atomic

 

 

Du willst mehr über Skilanglauf erfahren? Hier findest Du verwandte Artikel, die folgende Themen behandeln:

Langlauf Guide: Ausrüstung

Langlauf Guide: Ausrüstung – Classic

Langlauf Guide: Ausrüstung – Skating

Langlauf Guide: Ausrüstung – Backcountry

Langlauf Guide: Ausrüstung – Classic No-Wax Fellski

 

Foto Header: Madshus