Home

Skihosen

.

174Artikel
...

Mehr zu Skihosen

Um Bestens für einen entspannten Skitag gerüstet zu sein, benötigt man eine gute Ausrüstung und die fängt schon bei der Bekleidung an. Früher gab es Kniebundhosen zum Skifahren und heute? 

Heute hast Du die Qual der Wahl, zwischen Hardshell- oder Softshellhose, mit Gore®Tex oder Dermizax, gefüttert oder eher atmungsaktiv und winddicht. Um Dir dabei zu helfen, welche die passende Skihose für Dich ist, haben wir hier einige Infos zusammengeschrieben. Wichtig, wie auch bei der Jacke ist, welche Art von Skifahrer man ist. Hier unterscheiden wir zwischen Alpin, Freestyle, Freerider oder Skitourengeher.

Welcher Typ bist Du - Freerider, Freestyler, Alpinskifahrer oder Tourengeher?

Wenn Du eher ein Freerider bist, dann ist schon mal maximaler Körpereinsatz beim Bauen eines Kickers oder auf dem Weg zu einem unverspurten Hang notwendig. Hier solltest Du den Fokus auf eine atmungsaktive Hose mit Details wie Lüftungsreißverschlüsse und einer Hardshell setzen. Manche Hersteller bieten auch Hosen, die an die Jacke gekoppelt werden können, wie Norröna, Peak Performance oder Haglöfs und somit einen durchgehenden Schutz bieten. So bist Du vor eindringendem Schnee bei Deinen Sprüngen oder Abfahrten im Powder sicher.


Der Tourengeher und der Freerider sind sich in der Hosenwahl ähnlich, so benötigt der Skitourengeher ebenfalls eine Hose, die alle Bewegungen mitmacht und hoch atmungsaktiv ist und durch Lüftungsreißverschlüsse bei schweißtreibenden Aktivitäten Abhilfe schafft. Hier kannst Du bei Firmen wie Arc´teryx, Dynafit, Martini, Mammut, Montura aber auch Ortovox die richtige Wahl treffen. Für die nötige Wärme bei kälteren Temperaturen gibt es hierFunktionsunterwäsche, die speziell für die winterlichen Temperaturen und die Aktivitäten draußen angepasst ist.

paragraph-1593160800052

Da der Tourengeher am Gipfel gerne verweilt, ist hier Wechselwäsche von Vorteil. Der Freerider verbringt eher den Tag im Schnee und sollte unter der Skihose eher warme Funktionswäsche, wie z.B. von Odlo tragen. Eine hohe Wassersäule ist für Freerider und Tourengeher besonders wichtig, denn auch bei Schnee oder einsetzender Nässe braucht man Schutz, um trocken zu bleiben. Hier ist die Auswahl an funktionellen Hardshellhosen groß. Gore®Tex ist einer der bekanntesten Membranen, Dermizax® oder Pertex® stehen in der Funktionalität aber dem Vorreiter in nichts nach. Wichtig sind hier vor allem verklebte Nähte, um die empfindlichsten Stellen wasserdicht zu halten.  


Zwiebelschicht geht auch unter der Skihose

Wenn Du dann bei kaltem Wetter zudem eine Wärmeschicht benötigst, ist das Zwiebelprinzip optimal. Heute gibt es Isolationshosen und Röcke aus Primaloft®, Wolle oder Polyester Mischungen die zum Teil aus recyceltem Material hergestellt werden, welche man bei der Abfahrt über oder unter die Hardshellhose auch als Isolationsschicht anzieht. Manche Skihosen sind mit Merinowolle gefüttert, wie es z.B. bei Ortovox der Fall ist, auch diese Isolierung sorgt für einen optimalen Feuchtigkeitsaustausch und einen hohen Tragekomfort.

Der Freestyler benötigt eher eine gefütterte Skihose, da auf einem Kicker eher mal warten oder überlegen angesagt ist und Du so mehr der Kälte ausgesetzt bist. Hier würde auch eine spezielle Funktionswäsche mit zusätzlicher Polsterung Sinn machen. Zum Beispiel von Black Jak. Wichtig ist auch eine Hose die jede Bewegung mitmacht und zudem noch durch die Farbgebung cool aussieht. Sie sollte auch etwas legerer geschnitten sein, damit Dir in der Halfpipe alles gelingt. Solche Skihosen findest Du bei Picture oder Armada.


Der Alpine Skifahrer benötigt ebenfalls eine wattierte Skihose, wie sie z.B. Schöffel anbietet, denn lange Abfahrten bei winterlichen Temperaturen brauchen genügend Isolation. Integrierte Gamaschen sorgen hier für Schutz vor eindringendem Schnee. Zudem sollte die Hose etwas schmaler geschnitten sein, da Dein Ski besser läuft, wenn Du windschnittiger unterwegs bist. J.Lindeberg, Kjus oder PeakPerformance sind unsere Favoriten, wenn es um klassische, schlichte und dennoch funktionelle Skihosen geht.

 

Auf die Details achten!

Wichtig sind auch die Details, die eine Skihose hergibt: Schneefang, großräumige Taschen, Reißverschlüsse und ein Kantenschutz sind nur einige der Features die eine Skihose braucht. Sinnvoll sind auch vorgeformte Knie um dir mehr Bewegungsfreiheit zu geben. Speziell verstärkte So kannst Du auch bei Schneetreiben die Pisten sicher unsicher machen. Mittlerweile haben manche Skihosen bereits.


©Pyua  ©Norröna 

paragraph-1593160800520

Wenn Du dann bei kaltem Wetter zudem eine Wärmeschicht benötigst, ist das Zwiebelprinzip optimal