Home

Lawinenrucksäcke

Powder, Powder, Powder – ganz viel Neuschnee über Nacht und in der Früh geht es ab ins Gelände, ein Traum richtig? Leider steigt mit viel Neuschnee auch meistens die Gefahrt, dass Lawinen abgehen, und diese ist absolut nicht zu unterschätzen. Immer wieder hört man von Lawinenverschütteten, die das Unglück hoffentlich überlebt haben. Wie kannst du deine Überlebenschancen steigern? Mit einem Lawinenrucksack. Dieser sollte NICHT deine einzige Sicherheitsausrüstung sein, sondern nur zusätzlich zu LVS, Schaufel und Sonde getragen werden.
47Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt

Mehr zu Lawinenrucksäcken

Der Lawinenrucksack hat sich mittlerweile bei den meisten Tourengehern und Freeridern als fester Bestandteil ihrer Sicherheitsausrüstung etabliert. Dies liegt neben seiner Funktionen auch daran, dass der Markt stetig am wachsen ist, immer mehr Marken Lawinenrucksäcke produzieren und damit auch der Preis erheblich gesunken ist. Nichtsdestotrotz: Der Lawinenrucksack soll die Tourenausrüstung ergänzen, keineswegs ersetzen! Wer im Gelände unterwegs ist, sollte immer noch ein LVS-Gerät am Körper und Lawinenschaufel und Lawinensonde im Rucksack dabei haben. Außerdem ist auch das alpine Know-How extrem wichtig. Denn es benötigt gutes Training und Erfahrung um einen Hang, dessen Schneelage und das damit verbundene Risiko richtig einschätzen zu können. Windzeichen, Hangneigung, Exposition und Untergrund sind wichtige Faktoren die zusätzlich vom Können und der Größe der Gruppe beeinflusst werden.


WIE FUNKTIONIERT DER LAWINENRUCKSACK? DER PARANUSSEFFEKT

Der Lawinenrucksack hilft dir bei einer Verschüttung unter den Schneemassen von Lawinen. Wie er das tut, lässt sich mit dem Paranusseffekt erklären. Durch den Airbag wird eine große, aber sehr leichte Masse kreiert, die sich direkt am Körper befindet. Und diese Masse hilft, inmitten vieler kleiner, aber schwerer Partikel – sprich einer Lawine – aufzutreiben. Demnach bringt dich der Lawinenrucksack so gut es geht an die Oberfläche. Dadurch können Verschüttete besser und schneller geortet werden.


DIE VIELEN VERSCHIEDENEN AIRBAG SYSTEME

Dank der vielen verschiedenen Hersteller, haben die Lawinenrucksäcke unterschiedliche Systeme. Generell soll der der Lawinen Airbag eine Verschüttung möglichst verhindern. Zusätzlich gibt es auch einige Systeme, welche ein längeres Überleben in der Lawine zum Ziel haben, indem sie dem Verschütteten auf unterschiedliche Weise mit Luft versorgen. Hierzu zählt unter anderem das JetForce System, welches von Black Diamond und Pieps genutzt wird.

Die Befüllung der Ballone des Airbags wird mithilfe eines manuellen Zuges am Schultergurt ausgelöst. Bei den meisten Systemen - BCA Float, Arva Reactor, Mammut R.A.S. und P.A.S., Ortovox Avabag, Scott Alpride oder ABS Vario - wird eine Druck-Patrone genutzt, welche die Ballone mit Gas oder Luft befüllt. Beim JetForce wird mit einer batteriebetriebenen Düse gearbeitet. Alle Hersteller haben hierfür ihre eigenen Systeme, einige bieten ihre Zylinder aus verschiedenen Materialien an, sodass du wählen kannst ob du lieber Stahl oder Aluminium, oder leichteres Carbon haben möchtest. Ein weiterer Unterschied zwischen den Systemen findet sich in den Ballonen, sie sind unterschiedlich geformt um Hals, Kopf oder Brustpartie bestmöglich zu schützen, bieten unterschiedlich viel Füllvolumen und sind einfach oder dual.


DIE ENTSCHEIDUNG ZUM PASSENDEN LAWINENRUCKSACK IST NICHT EINFACH

Neben der Funktionen und Eigenschaften des Systems selbst, kommen noch andere Faktoren hinzu. Die Rucksäcke (und Airbag Systeme) haben unterschiedlich viel Gewicht und bieten unterschiedlich viel Stauraum. Wenn du also nur einzelne Tage im Gelände unterwegs bist, reichen 10-25 Liter Volumen gut aus, solltest du Mehrtagestouren geplant haben und mehr Ausrüstung dabei haben, dann benötigst du mehr Stauraum. Wenn du deinen Airbag in mehreren kompatiblen Rucksäcken nutzen möchtest, dann solltest du dich für ein herausnehmbares System entscheiden. Ein weiteres Merkmal ist, ob die Kartusche wiederbefüllbar ist, und wie dieser Prozess von statten geht, ob hier der ganze Rucksack eingeschickt werden muss, ob Kosten anfallen etc. Weiters können zusätzliche, im Rucksack eingebaute Protektoren wichtig sein, oder auch die Ski- und Snowboadbefestigungssysteme am Rucksack. Für einige relevant ist auch, wie gut es sich mit dem Rucksack reisen lässt, sprich ob ich den Airbag im Flugzeug einfach mitnehmen kann oder nicht.


MEHR LESEN ZUM THEMA LAWINENAUSRÜSTUNG

Wie funktionieren Lawinenrucksäcke: Überblick aller Airbag Systeme
Mit dem Lawinenrucksack im Flugzeug – was gilt es zu beachten!
Die richtige Lawinensicherheitsausrüstung