Home

Steigfelle | Langlauf

20Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
Langlaufski-Fell oder auch Steigfelle - die Revolution bei Langlaufskiern

Die Skin-Technologie bei Langlaufski ist mittlerweile nicht mehr aus der Langlaufwelt wegzudenken, da die Fellski viele Vorteile mit sich bringen und nicht nur für Fortgeschrittene geeignet sind, sondern auch für Einsteiger. Welches Wachs ist das richtige? Ist es zu eisig für meine Schuppenski? All diese Gedanken musst du dir mit Fellski nicht mehr machen.


Wie funktionieren Steigfelle?

Die Felle werden bei einem Classic Skin Langlaufski an der Steigzone, welches der Bereich unter der Bindung ist, befestigt – meist durch Kleben – ähnlich wie bei Tourenski. Durch den Druck auf die Steigzone liegt die Fläche auf dem Schnee auf und durch die Härchen bekommst du den nötigen Halt um vorwärts oder Bergauf zu kommen. Die Schneebedingungen und Konditionen spielen bei Fellski keine große Rolle, Eis oder Regen macht ihnen nichts aus.
Eine wichtige Rolle spielt die Länge der Felle. Je kürzer ein Fell, desto größer die Gleitzonen. Somit unterstützt ein kürzeres, aber breiteres Fell die Gleiteigenschaften des Skis, durch die Breite bleibt die Steigeigenschaft erhalten. Die Steig- oder Gleiteigenschaften lassen sich von manchen Bindungen noch verstärken. Diese Bindungen kann man verstellen, sodass der Abdruckpunkt weiter vorne ist, was bedeutet, dass der Aufstieg besser gelingt. Oder eben weiter hinten, dadurch hat man bessere Gleiteigenschaften.


Welche Arten von Fellen gibt es und wie pflege ich sie?

Die Felle für Langlaufski können entweder aus Mohair oder Mischgewebe (Mohair und Nylon) gefertigt sein. Prinzipiell kann man sagen, je mehr Mohair, umso schneller wird der Ski, da Mohair bessere Gleiteigenschaften hat.

An sich sind die Felle recht pflegeleicht, da sie schmutzabweisend sind. Es kann aber sein, dass Wachsreste in den Loipen sind, diese kleben dann an den Fellen und müssen entfernt werden. Hierfür gibt es spezielle Skincleaner. Dieser reinigt das Fell, greift aber weder den Kleber, noch das Fell an. Mit einer Bürste lässt sich das Fell anschließend wieder in Gleitrichtung bürsten.
Um die Gleiteigenschaften zu erhöhen und das Anstollen – das Festkleben von Schnee – zu verhindern solltest du das Fell regelmäßig imprägnieren oder mit anderen Skin Care Produkten pflegen, hierbei in Fellrichtung arbeiten! Den Belag der Gleitzone solltest du nicht vergessen. Trotz allem freut sich dieser auch hin und wieder über Wachs!
Wie oft du deine Felle reinigen solltest, hängt von der Qualität und Sauberkeit der Loipen ab. Sobald du das Gefühl hast an Grip zu verlieren, solltest du dir die Abnutzung anschauen, um herauszufinden, ob eine Reinigung reicht, oder ob du neue Felle benötigst.
Du solltest dir stets die Zeit nehmen dein Equipment richtig und ordentlich zu pflegen, nur dann wirst du lange Freude und in der Loipe Spaß haben.


Die Hersteller von Steigfellen

Falls deine Steigfelle nicht mehr genug Grip haben oder du dich an deine Laufstrecke anpassen möchtest, hast du die Möglichkeit, die Felle zu wechseln. Felle bekommst du beispielsweise von Herstellern wie Fischer, Rossignol oder Madshus. Die meisten Felle kannst du auf die passende Größe zuschneiden, sodass sie auch zu deinen Langlaufski passen. Falls du die alten bzw. gewechselten Felle behalten möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass du die Felle mit den klebrigen Seiten zusammenklebst. Beim Wechseln solltest du unbedingt auf die Ausrichtung der Felle achten!


Nicht nur was für Erwachsene!

Wie das Langlaufen an sich, eignen sich Fellski auch für Kinder. Durch die einfache Pflege und die Tatsache, dass man keine Kenntnisse über das Wachsen und die Schneebedingungen braucht, können auch die kleinsten diese Ski nutzen. Namhafte Hersteller wie beispielsweise Fischer, Salomon oder Atomic stellen Fellski für die Kleinen her.