Home

Maloja

Maloja steht nicht nur für das Lebensgefühl, draußen in der Natur unterwegs zu sein – sondern auch für die Kombination von einzigartigem Style und Nachhaltigkeit. Entsprungen ist die Grundidee in einem kleinen Bergdorf in der Schweiz, am Malojapass im Engadin.


Maloja Highlights

807Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
...
Mehr zu Maloja

Warum ist Maloja eine WIR DENKEN UM Marke?

Seit der Gründung legt das Unternehmen Wert auf Ethik, Nachhaltigkeit, Achtung vor dem Menschen und der Natur sowie auf einen verantwortungsvollen Umgang mit allen Partnern. Als WIR DENKEN UM Marke zeichnet sich Maloja vor allem durch folgende Punkte aus:


- Das Unternehmen bekennt sich zu Verantwortung in der gesamten Lieferkette und verfolgt verantwortungsvolle Einkaufspraktiken

- Das Unternehmen verfolgt eine umweltfreundliche, ressourcenschonende Produktion

- Das Unternehmen führt eine eigene Produktionsstätte und lässt überwiegend in der EU produzieren mit kurzen Transportwegen


Mit einem guten Gefühl in der Natur unterwegs

Verantwortlich zu sein für das, was man tut – oder auch nicht tut -, ist für Maloja kein Trend, sondern eine Selbstverständlichkeit. „Soul in the woods“ war das Thema der ersten Kollektion und wurde zum Leitmotiv der Maloja-Gang, die ihren Hauptsitz in einem modernisierten Bauernhof im Bayerischen Rimsting gewählt hat. „Der Wunsch, mit einem guten Gefühl in der Natur unterwegs zu sein, spornt uns an, sie so wenig wie möglich zu belasten. Genauso wichtig sind uns aber auch Werte wie Ehrlichkeit, Authentizität, Respekt und Anstand.“ Deswegen betreibt Maloja eine eigene Produktionsstätte in Bulgarien. Insgesamt werden 70 Prozent der Produkte in Europa hergestellt. Um faire Arbeitsbedingungen sicherzustellen, arbeitet Maloja mit amfori BSCI zusammen – einer weltweiten Vorreiter-Organisation für sozialverträgliche Produktion – und setzt bei der Materialauswahl auf Zertifizierungen wie Bluesign, um einen schonenden Umgang mit den Ressourcen zu garantieren.

DAS MALOJA-GEFÜHL

Die Marke Maloja verdank ihren Namen einem kleinen Dorf in der Schweiz. Hier hatten die Gründer ein Powder-Erlebnis, dass ihnen noch heute bei der Erinnerung an diesen Tag ein breites Grinsen ins Gesicht zaubert: Ein abgelegener Tellerlift, ein einziger von Nadelbäumen umsäumter Hang und unberührter Tiefschnee haben diesen Tag – irgendwo im Engadin – perfekt gemacht.


Seit dem war „Maloja“ für die Freunde ein Synonym für etwas Gutes und Schönes. Gleichzeitig wurde Maloja zum Inbegriff dafür, dass es sich lohnt eigene Wege zu gehen und dass es nicht viel braucht, um einen perfekten Tag zu erleben. Maloja vertritt die Meinung, dass man schöne Momente mit Freunden teilen sollte und möchte dieses „Maloja-Gefühl“ auch an uns weitertragen.


Bei Maloja im Chiemgau entspringen heute in den kreativen Köpfen hochkarätiger Designer und Designerinnen die schönsten Ideen – Saison für Saison – Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Dabei versucht Maloja stets innovative Technologien mit dem typischen Maloja Design zu verbinden und auch Naturfasern verstärkt in Funktionsmaterialien einzusetzen.


Seit 2019 ist das Unternehmen beispielsweise ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um die Naturfaser Hanf in den Kollektionen einzusetzen, denn „Hanf-Fasern sind von Natur aus schweiß- und geruchshemmend, regulieren sehr gut die Feuchtigkeit, trocknen schnell, wirken bei Hitze kühlend, sind abriebfest und natürlich antibakteriell“. Einen erfolgreichen Schritt hat das Unternehmen da bereits getan, denn das eigene Hemp Fleece besteht bereits zu mehr als der Hälfte aus natürlichen Fasern (31 % Hanf, 26 % Baumwolle).



paragraph-1588665496558

"Soul In The Woods - 2021 Kollektion"

„Soul in the Woods“ lautete bereits der Titel der ersten Maloja-Kollektion. Der Satz begleitet das Unternehmen also Schon seit über 15 Jahren – er wurde zum Slogan von Maloja und zum Leitmotiv ihres Tuns. Er erinnert sie immer wieder daran, wo sie herkommen, wie sie angefangen haben, was ihnen wichtig ist und wofür sie stehen. Und dass sie sich bei aller Professionalität und Weiterentwicklung eines immer erhalten wollen: den „Soul“.


Die Idee, diese Kollektion noch einmal „Soul in the Woods“ zu nennen, hat aber noch einen ganz anderen Hintergrund: Bei tieferer Betrachtung erzählt der Satz auch vom „Soul“ der Wälder und von der Weisheit der Bäume: Sie leben Kooperation und Freundschaft statt Konkurrenz. Sie wissen, dass ein gutes, gesundes Leben für alle nur möglich ist, wenn sie sich an die Gegebenheiten anpassen und sich gegenseitig unterstützen. In ihrem fein verwobenen Sozialsystem zählt nicht der schnelle Erfolg, sondern das, was lange von Bestand und für alle gut ist.


Bäume kümmern sich um das Gemeinwohl und sorgen dafür, dass auch gut für ihre Nachkommen gesorgt ist. Hierarchien braucht es nicht: Ein Wald ist ein Ort der Möglichkeiten, eine Welt, in der das individuelle Potenzial von jedem Einzelnen zum Wohle aller beiträgt, eine Gemeinschaft, die von der Kooperation, der Kreativität und der Vielfalt lebt. Bäume bewältigen beinahe alles, was an Herausforderungen denkbar ist – miteinander.


Die Botschaft der Bäume lässt sich auf beinahe jeden Lebensbereich übertragen. Der Wald zeigt eindrucksvoll auf, wie wunderbar das Leben sein kann, wenn Brüderlichkeit, Zusammenhalt, Vielfalt und Mitgefühl über allem stehen. Denn „miteinander“ geht es immer besser, egal ob am Berg, in der Familie, im Berufsleben …


Vielleicht sollten wir uns am „Soul“ der Wälder ein Beispiel nehmen: zusammenhalten, füreinander einstehen, miteinander wachsen.

paragraph-1588665639671