Info- und Bestelltelefon: +49 8856 9367133
deen
Home

Laufhosen

268Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
...
Laufhosen online kaufen bei Sport Conrad

Ganz egal, ob du Walking betreibst, Trekking machst, Hobbyläufer bist, ambitioniert trainierst oder unter den Profisportlern weilst – das allerwichtigste ist, dass du bequeme Kleidung trägst, die dir den Spaß am Training nicht verdirbt. Darüber hinaus sollte dir deine Sportkleidung Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität bieten.


Bei Sport Conrad findest du eine große Auswahl verschiedener Marken, Ausrüstung und Accessoires fürs Laufen. Um dir die Qual der Wahl bei den Laufhosen ein wenig zu erleichtern, haben wir dir hier einige Tipps zusammengestellt.



Worauf solltest du beim Kauf von Laufhosen achten?


Beim Kauf von Laufhosen steht an erster Stelle der bequeme Sitz. Eine Laufhose sollte niemals an irgendeiner Stelle scheuern oder kneifen. Dafür sind viele Hosen mit sogenannten Flatlocknähten versehen, also flach verarbeiteten Nähten, die nirgends reiben.


Rutschen sollte eine Laufhose aber natürlich auch nicht. Der Schnitt muss zur Körperform passen – Lauftights können ganz unterschiedlich geschnitten sein und ausfallen. Auch der Bund kann unterschiedlich aussehen, für manche ist ein breiter, elastischer Bund am angenehmsten, andere wollen vielleicht lieber etwas zum Festbinden. 


Eine Laufhose muss natürlich auch zur Jahreszeit passen, aber da das Kälteempfinden sehr individuell ist, können wir hier nur ein paar Tipps aus unserer Sicht geben. Mehr Infos dazu findest du weiter unten. 

Wer minimalistisch unterwegs ist und bei seinem Run nur eine Laufhose und ein Shirt anhat, dem hilft eine kleine Reißverschlusstasche an der Hose – so kann zum Beispiel ein Riegel, der Schlüssel oder das Handy verstaut werden. Wer hingegen länger unterwegs ist oder zum Beispiel Trails läuft, braucht vielleicht mehr Taschen, zum Beispiel seitlich an den Oberschenkeln. Natürlich kann dann auch ein Laufgürtel oder eine Trailrunning-Weste verwendet werden.


Worauf kommt es bei Laufhosen noch an? Am besten ist es, wenn das Kleidungsstück über eingenähte Reflektoren verfügt. Das trägt zur Sicherheit in der Dämmerung und im Dunkeln bei. Auch hilfreich sind hier knallige Farben, damit du mehr auffällst und nicht übersehen wirst.



Kurz oder lang: Welche Laufhose bei welchem Wetter?


Sehr vielseitig sind lange, dünne Tights, die mit Stretch-Material gefertigt sind. Diese sind bei kälteren Temperaturen im Herbst und Frühjahr ausreichend, können aber durchaus auch an wärmeren Tagen getragen werden. In den Übergangsmonaten sind auch ¾-Hosen praktisch, die bis über die Knie gehen.


Wenn das Thermometer jedoch deutlich Sommer anzeigt, dann ist es Zeit für kurze Hosen. Laufshorts können ebenfalls enganliegend daherkommen, oder auch weiter geschnitten sein. Wichtig ist – gerade im Sommer – die Atmungsaktivität. Was bedeutet Atmungsaktivität? Das heißt, der Schweiß bzw. die Feuchtigkeit wird aufgenommen, nach außen geleitet und kann dort verdunsten. Das beugt einem Hitzestau unter der Kleidung vor und sorgt für ein angenehmeres Hautgefühl.


Doch wie gesagt, jede Läuferin und jeder Läufer empfindet Kälte anders. Deshalb kann eine Short zum Beispiel auch bei kühlen Temperaturen ausreichend sein, wenn diese mit einem Longsleeve kombiniert wird und eher anstrengende Läufe auf dem Plan stehen. Und auch wenn es richtig kalt ist, kann die kurze Hose noch unter einer dichten Winter-Laufhose getragen werden, um so zusätzlich zu isolieren.


Für die richtig kalten Wintertage gibt es schließlich noch die langen Thermo-Hosen, die dich super warm halten. Sie sind entweder aus Softshell oder mit Thermofutter ausgestattet. Aber sie sind wirklich erst im richtigen Winter zu empfehlen!


Mittlerweile gibt es Laufhosen, die eine winddichte, wasserabweisende und zum Teil sogar isolierende Vorderseite haben. In den Kniekehlen hingegen kommen atmungsaktive Materialien zum Einsatz. Und wer bei super kaltem und extremem Wetter laufen geht, der kann sich eine zusätzliche Thermoshorts mit Kunstfaserfüllung über seine Tights ziehen, um noch besser geschützt zu sein.



Was ist die richtige Passform bei Laufhosen?


Muss es immer die super enge Tights sein fürs Laufen? Nein. Die Tights haben allerdings zwei Vorteile gegenüber weiter geschnittenen Laufhosen: Sie sitzen wie eine zweite Haut und garantieren dir völlige Bewegungsfreiheit. Und der enge Sitz transportiert die Feuchtigkeit vom Körper weg und regelt deine Temperatur.


Darüber hinaus gibt es noch Kompressionshosen, die an bestimmten Stellen mehr Druck ausüben, um eine bessere Durchblutung zu fördern. Ob das jetzt wirklich zu einer besseren Performance führt, daran scheiden sich die Geister. Aber die Kompression kann Verletzungen vorbeugen und die Regeneration der Muskeln fördern.


Wenn du dich nicht nach hauteng fühlst, dann kannst du natürlich auch mit weiteren Hosen trainieren. Wobei das Wort „weit“ ein dehnbarer Begriff ist – eigentlich ist ja schon alles weit, was keine Tights ist. Der Vorteil hier kann die Winddurchlässigkeit sein, das heißt, die Kleidung verspricht zusätzliche Kühlung. Allerdings musst du aufpassen, dass die Hose nirgendwo scheuert oder ständig verrutscht. Ein Nachteil ist, dass weiter geschnittene Hosen die Feuchtigkeit oft nicht so gut regulieren wie Tights - was aber dort, wo kein Stoff auf der Haut liegt, ja auch nicht unbedingt nötig ist.


Ein breiter, größenverstellbarer Bund erhöht bei allen Hosen den Tragekomfort. Reißverschlüsse an den Beinenden erlauben ein einfaches An- und Ausziehen sowie eine verbesserte Temperatur-Regulation.


Alles in allem: Die Hose muss gut und bequem sitzen!



Aus welchem Material bestehen Laufhosen?


Laufhosen bestehen in der Regel aus einem leistungsstarken Gemisch von Polyester und Elasthan. Der Polyester-Anteil sorgt für wasserabweisende Eigenschaften. Der Elasthan-Anteil hingegen verleiht der Hose Stretch-Eigenschaften und sie kann sich so optimal an deine Beinform anpassen.


Darüber hinaus gibt es noch Hosen mit Wetterschutz-Funktion. Sie können winddicht sein – wie zum Beispiel mit dem Gore Windstopper Material – oder isolierende Eigenschaften besitzen, wie die Thermo-Hosen für deinen Winter-Run. Für den Sommer können Belüftungsschlitze oder Mesh-Einsätze (Netzmaterial) für Kühlung und Luftaustausch sorgen.



Langlebige Laufhose: So wäschst du deine Sportkleidung richtig


Damit du deine Laufhose möglichst lange tragen kannst, geben wir dir hier ein paar Tipps für die richtige Pflege:


- Beachte immer den Pflegehinweis in der Wäsche.


- Greife zu speziellem Feinwaschmittel oder Sportwaschmittel, normales Waschpulver kann das Gewebe beeinträchtigen.


- Verzichte beim Waschen auf Weichspüler, denn dieser zerstört ebenfalls die Faserstruktur des Gewebes.


- Wasche die Hosen nicht über 30 Grad.


- Kleidung auf links waschen, alle Reiß- und Klettverschlüsse schließen.


- Nicht zu heftig schleudern und Trommel nicht zu voll laden.


- Meistens solltest du keinen Wäschetrockner benutzen, Funktionskleidung ist sehr hitzeempfindlich (es sei denn, der Pflegehinweis sagt etwas anderes).


- Nicht in der direkten Sonneneinstrahlung trocknen lassen.



Was ist noch wichtig beim Kauf von Laufhosen?


Laufhosen können häufig nicht nur zum Laufen benutzt werden, sondern machen eine ebenso gute Figur bei anderen Sportarten – zum Beispiel beim Yoga, Fitness, auf dem Bike oder bei sonstigen Outdoor-Abenteuern. Wenn du die Hose auch bei anderen sportlichen Unternehmungen tragen möchtest, solltest du darauf achten, dass die Passform und die Funktionalität für alle deine Lieblings-Aktivitäten passen.


Es gibt, wie bei den meisten Kleidungsstücken, Modelle für Damen, Herren und Kinder – diese sind unterschiedlich geschnitten und passen sich der jeweiligen Anatomie an. Achte also darauf, dass die Hose auch zu dir passt.


Bei Sport Conrad gibt es Hosen von den verschiedensten Running-Marken, beispielsweise von Adidas, Asics, Odlo oder Salomon und von vielen anderen. Du hast die Wahl – und wir haben dir hoffentlich die Entscheidung etwas leichter gemacht.