Der Deuter Aircontact Pro 60+15: Im Test durch 15 Länder

Im Zeitraum von August 2017 bis Juni 2018 habe ich mir mit meiner Freundin einen langersehnten Traum erfüllt. Eine Reise, die uns von Bayern ins tiefste Asien führen sollte und das auf dem Landweg. Als langjähriger Mitarbeiter der Bergsportabteilung Murnau, hieß es von nun an Rollentausch. Statt Kunden in Sachen Rucksäcke beraten und anzupassen, werde ich nun selbst einen Rucksack auf Herz und Nieren testen. Da unsere Reiseroute durch insgesamt 15 Länder und verschiedenste Klimazonen führen wird, brauchte es einen Backpack der extrem robust ist und sich auch noch gut tragen lässt. Als dann im Frühjahr vergangenen Jahres der überarbeitete Aircontact Pro 60+15 auf den Markt kam, wusste ich genau, dass dieser Rucksack alles erfüllen wird, was für ein solch großes Projekt nötig war.

 

 

die wichtigsten eigenschaften des deuter aircontact pro 60+15 auf einen blick


Der neue Aircontact Pro 60+15 von Deuter ist mit 3180 Gramm sicherlich kein Leichtgewicht und mit 289,95 Euro auch teurer als sein kleiner Bruder, der Aircontact. Allerdings braucht es für mehr als 15 Kilogramm Gepäck ein vernünftiges Tragesystem mit ordentlichen Polstern und Verstärkungen. Mit der neuen stufenlos verstellbaren VariFit-Slide Anpassung, ist der Rucksack auch für kleine Menschen wie mich, mit 173 cm, in wenigen Sekunden richtig eingestellt. Eine weitere Erneuerung ist der 10 Liter Day Pack der nun separat in dem Deckelfach zu entnehmen ist. Beim Vorgänger musste man hier noch die komplette Deckeltasche abmontieren. Der Daypack war mehrmals die Woche im Einsatz und ich möchte ihn bei solchen Reisen mit vielen Tagesausflügen nicht missen. Positiv fielen mir außerdem schon bei den ersten Metern von meiner Haustür zum Bahnhof die ergonomisch geformten Hüftflossen auf, die die Schultern perfekt entlasten und das Hauptgewicht perfekt auf die Hüften verteilen. Auch bei mehreren Kilometern Fußmarsch entlang des Baikalsees in Sibirien merkte ich, dass das gesamte Tragesystem sicherlich das Herzstück des Rucksacks ist.

 

Das Außenmaterial besteht aus einer robusten Polyester Polyamid Mischung, die auch mal einen kurzen Schauer aushält. Für länger anhaltenden Regen ist im Bodenfach noch eine Regenhülle integriert. Goldwert war für mich als Backpacker auch der frontale Zugang per Reißverschluss ins Hauptfach. Hier muss man nicht wie bei vielen anderen Rucksäcken von oben seine Sachen suchen, sondern kann ihn bequem wie bei einem Koffer öffnen. Die Reißverschlüsse sind wie man es von Deuter kennt super einfach zu erreichen und machen einen unverwüstlichen Eindruck. Wie es sich außerdem für ein Flagschiff im Rucksackbereich gehört gibt es natürlich sämtliche Befestigungsmöglichkeiten für lange Trekking Touren sowie den höhenverstellbaren Deckel mit 15 Liter, um mehr Stauraum zu ermöglichen.

 

Nach 20.000 Kilometer immer noch wie neu


Der Rucksack hat mittlerweile über 20.000 Kilometer Landweg hinter sich. Dazu gehören das tägliche Ein-und Ausladen in Züge wie zum Beispiel der Transsibirischen Eisenbahn, Bussen in Laos oder Kambodscha, das Auf-und Abschnüren auf Motorräder in Vietnam, Wandern in tropisch feuchten Regenwäldern in Indonesien, Transporte auf Booten, in denen auch mal etwas Salzwasser stand oder kräftiger Schneefall in den Mongolischen Bergen. Der Rucksack sieht nach über 9 Monaten Benutzung noch aus wie am ersten Tag.

 

Deshalb kann ich den Deuter Aircontact Pro 60+15 abschließend für alle großen und kleinen Männer empfehlen, die für längere Zeit beim Trekken, Zelten und Globetrotten einen zuverlässigen und hervorragend zu tragenden Rucksack suchen. Wünschenswert wäre allerdings noch die Möglichkeit die Deckeltasche mit einem 360 Grad Reißverschluss zu öffnen.

 

entdecke Den Deuter Aircontact Pro für männer und frauen Hier