Outdoor Kitchen: Was brauche ich für den Camping-Urlaub?

Campen ist mehr als einfach nur draußen in der Natur zu schlafen. Campen ist ein Lebensgefühl. Die Freiheit, seinen Rucksack, seinen Schlafsack und die Isomatte zu packen, dort hinzufahren, wo es einem gefällt um sein Zelt aufzuschlagen, ist genau das, was viele am Campen lieben. Vor allem Outdoor-Begeisterte oder Alpinisten verbringen ihre Urlaube definitiv lieber in der freien Natur, als in einem Hotelzimmer. Das heißt aber nicht, dass sie auf gutes Essen verzichten müssen. 

 

Campen und gutes Essen schließen sich nicht aus 


Die Zeiten, in denen man sich beim Campen nur von Dosenravioli und Chips ernährt hat, sind längst vorbei. Natürlich kann das eine Alternative sein, wenn es mal schnell gehen muss. Jeden Tag das gleiche zu essen, kann aber nicht der Sinn des Outdoor-Urlaubs sein. Wer den ganzen Tag über mit seinem Bike oder den Outdoor-Schuhen unterwegs ist, hat abends Hunger auf etwas frisch Zubereitetes. Auch zum Frühstück sollte es mehr geben, als Knäckebrot oder Zwieback. Dank moderner Camping-Ausrüstung ist eine ausgewogene Outdoor-Küche kein Problem.

Das bedeutet aber nicht, dass Du dadurch mehr Gepäck mit Dir rumschleppen musst. Das wäre in der Natur eher hinderlich. Moderne Campingkocher, Campinggeschirr und Campingtassen sind so konzipiert, dass sie wenig Platz einnehmen, einfach zu verstauen und vor allem einfach zu bedienen sind. 

 

Camping-Kocher: der richtige für jeden bedarf


Morgens eine Kanne heißen Kaffee, Abends eine leckere Pasta? Mit einem Outdoor-Kocher müssen Camper in kulinarischer Hinsicht keine Abstriche machen. Mit meist wenig Aufwand lassen sich sogar ausgefallenere Gerichte unter freiem Himmel einfach zubereiten. Sogar für mehrere Personen kannst Du aufkochen. Neben einfachen Kochern oder Taschenkochern gibt es auch Duo- oder Mehrfachkocher. Neben dem Gemüse brutzeln die Bratkartoffeln. Am besten noch mit frischen Kräutern direkt aus der Natur. 

Sogar auf Würstchen oder gegrillte Maiskolben muss man nicht verzichten. Und das mit wenig Aufwand. Kompakte Camping-Grills, die an der Gaskartusche angeschlossen werden, sind ganz leicht zu transportieren, einfach zu bedienen und sehr praktisch

Achte bei deinem nächsten Outdoor-Abenteuer oder Camping-Urlaub darauf, was Du brauchst. Wie viele Menschen mit Dir reisen und welche Ansprüche Du daran hast, was dein Campingkocher alles können muss. Wie Du siehst, ist die Auswahl an Campingkochern groß.

 

 

 

Töpfe in jeder Größe  und Form


Nicht nur der Kocher ist wichtig, um sich Abends vor dem Zelt etwas Köstliches zuzubereiten. Natürlich brauchst Du auch Töpfe, Pfannen und Schüsseln in denen Du Deine kulinarischen Kreationen kochst. Seinen halben Haushalt mitzunehmen empfiehlt sich fürs Campen nicht. Das musst Du auch nicht. Auch bei den Campingtöpfen gibt es inzwischen clevere Innovationen, die Dank ausgefeilter Systeme einfach zu bedienen sind und wenig Platz einnehmen.

So ist es sogar möglich, mehrere Töpfe im Set mitzunehmen, statt nur einen, den man immer und immer wieder ausspülen muss. 

 

 

 

Tischlein deck Dich – mit Camping-geschirr


Natürlich muss Du beim Campen nicht aus den Töpfen essen. Dafür gibt es passendes Camping-Geschirr und Besteck. Klassisch aus Emaile oder modern mit Silikon. Auch hier haben sich Hersteller raffinierte Variationen einfallen lassen. Das Schneidebrett ist in der Schüssel integriert oder das Camping-Besteck hängt an einem Karabiner. Das spart Platz und macht deine Outdoor-Kitchen komplett.

Natürlich darf bei Deiner Camping-Ausrüstung der klassische Espresso-Kocher nicht fehlen. Immer eine gute Investition.

 

 

Weitere Infos:

Zum Campen gehört der richtige Schlafsack. Erfahre hier mehr in unserem großen Schlafsack-Guide.

Welche Regeln sollte man beim Biwakieren beachten? Erfahre mehr in unserem Biwak-Guide.

Worauf solltest Du beim Zelten achten? Erfahre mehr in unserem Camping-Knigge.

 

Foto: Primus