Langlauf Guide: Ausrüstung – Classic

Struktur

 

WELCHE AUSRÜSTUNG BRAUCHT MAN FÜR CLASSIC LANGLAUFEN?


Classic Langlaufski

Wir beginnen mit dem wichtigstem Bestandteil Deiner Ausrüstung: den Classic Ski. Classic Langlaufski werden in der Regel länger als die Körpergröße gewählt und haben einen weichen Flex (Spannung des Skis). Sie haben etwa am vorderen und hinteren Skidrittel eine Gleitzone und in der Mitte unter dem Fuß eine Abdruckzone. Das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Wahl der richtigen Ski geht. Es muss eine gute Balance von Gleit- und Abdruckphase gegeben sein. Classik Ski haben keine Stahlkanten, denn sie sollen besonders leicht sein und meistens bist Du in einer gespurten Loipe unterwegs.

Die Gleitzone ist die gleiche, wie bei den meisten anderen Skitypen, ob Skating, Backcountry oder sogar Alpinski. Allerdings gibt es bei Classic Ski große Unterschiede bei der Abdruckzone.

Die klassische Variante sind Wachsski, bei denen die Abdruckzone mit einem sogenannten Steigwachs, oder bei Nass- und Altschnee mit Klister behandelt wird. Somit kann ein optimaler Grip für einen explosiven Abdruck ermöglicht werden. Es gibt für sämtliche Schneeverhältnisse und Temperaturen passende Klister und Steigwachse. Da es allerdings aufwändig ist vor jeder Langlauf-Session seine Ski mit dem entsprechenden Steigwachs zu präparieren, gibt es auch Ski mit alternativen Steighilfen. Beispilesweise „Schuppen Ski“, bei denen sich ein Schuppen- oder „Crown-Muster“ beim Abdruck so mit dem Schnee verkeilt, dass man problemlos voran kommt. Noch recht neu am Markt sind „Fell Ski“, bei denen ein Fell in der Steigzone angebracht ist (ähnlich wie bei Tourenskiern). Fell Ski sind eine gute Wahl, wenn Du einen Classic Ski haben willst, den man bei fast allen Bedingungen sehr gut nutzen kann.

Wer nach einem etwas einfacheren Ski sucht, der auch mit wenig Erfahrung leicht zu handhaben ist, ist mit einem sogenannten Cruising Ski gut beraten. Diese Ski sind etwas breiter und kürzer, als die anderen Classic Skier. Mit dem Cruising Ski läuft es sich etwas gemütlicher, allerdings sind diese Modelle sehr stabil, was es einem ermöglicht auch abseits der gespurten Loipe unterwegs zu sein. Die Cruising Ski gibt es entweder mit Schuppen oder als Fell Ski. Sie verzeihen einem eher unerfahrenen Läufer mehr Fehler und das Vorankommen ist einfacher, auch wenn man noch keine ausgereifte Lauftechnik hat.

 

Classic Langlaufschuhe

Ein weiterer wichtiger Teil der Langlaufausrüstung sind die Langlaufschuhe. Sie sollten auf jeden Fall gut passen und bequem sein, ähnlich einem Laufschuh. Langlaufschuhe für die Classic Technik haben eine weiche Sohle, die sich leicht biegen lässt. Dies ist notwendig, damit man den Fuß sauber und „rund“ Abdrücken kann. Im Bereich des Knöchels ist der Schuh leicht verstärkt um dem Fuß den nötigen Halt und gleichzeitig Flexibilität zu bieten. Carbonteile im Schuh geben dem Fuß zusätzlichen Halt.

 

Classic Langlaufbindungen

Die Auswahl an Classicbindungen ist relativ überschaubar. Es gibt die zwei führenden Bindungssysteme SNS (Salomon Nordic System) und NNN (New Nordic Norm), welche grundsätzlich nicht miteinander kompatibel sind. Das heißt Du musst darauf achten den passenden Schuh beziehungsweise die passende Sohle mit der passenden Bindung zu kombinieren. Während das SNS System dem Fuß mehr Halt und Führung bietet, ist das NNN System insgesamt flacher gebaut, sodass man mit letzterem ein besseres „Schneegefühl“ hat. Zusätzlich zu diesen beiden „Hauptsystemen“ gibt es verschiedene Sub-Systeme, die die Auswahl etwas erweitern. Dazu gehören die praktischen NIS-Bindungsplatten, das Prolink System sowie seit dieser Saison auch die neue Turnamic IFP-Bindung.

Das NIS (Nordic Integrated System) ist eine Unterform des NNN Systems und daher natürlich mit diesem kompatibel. Es handelt sich dabei um eine Bindungsplatte, die bei vielen Ski bereits integriert ist. Auf diese Bindungsplatte wird die NNN Bindung einfach draufgeschoben – ganz ohne Bohren und Schrauben! Dadurch sparst Du nicht nur Zeit, sondern hast auch einen flexiblen Montagepunkt.

Um auch mit einer NNN Bindung laufen zu können und vom praktischen NIS System Gebrauch zu machen, hat Salomon letzte Saison das Prolink System auf den Markt gebracht. Dadurch kannst Du nun einen Salomon Prolink Schuh nicht nur mit einer Prolink Bindung laufen, sondern auch mit einer NNN Bindung beziehungsweise NIS Bindungsplatte – und umgekehrt einen NNN Schuh mit einer Prolink Bindung. Die Variationsmöglichkeit bei der Auswahl von Schuh und Bindung wurde dadurch erstmals erweitert.

Seit dieser Saison gibt es eine weitere Unterform der NNN-Bindung – die Turnamic IFP Bindung von Fischer und Rossignol. Der Hauptunterschied zu bisherigen Systemen ist die erstaunlich einfache Bedienbarkeit. Nicht nur der Ein- und Ausstieg wird durch das innovative Drehhebel System wesentlich erleichtert, sondern auch die schnellere, einfachere, Abstimmung von Ski, Bindung und Schuh wird durch eine werkzeuglose Verstellbarkeit ermöglicht. Dadurch kannst Du Deine Ski-Performance in nur wenigen Sekunden optimal anpassen: Nach vorne geschoben, erhältst Du mehr Grip; nach hinten geschoben bessere Gleiteigenschaften. Wie bei der NIS-Bindungsplatte kann die Bindung außerdem ganz einfach auf den Ski aufgeschoben werden. Kompatibel ist diese neue Bindung mit dem NNN-Sohlenprofil – also mit Turnamic-, NNN- und Prolink-Schuhen.

 

Classic Langlaufstöcke

Nun fehlen nur noch die Stöcke zur kompletten Langlaufausrüstung. Es ist hierbei wichtig die passende Stocklänge zu nehmen, um einen flüssiges Laufen zu ermöglichen. Der passende Classic Stock liegt zwischen 80-85% Deiner Körpergröße. Wer ein sportlicher Langläufer ist, nimmt den Stock etwas länger und wer es lieber ein bisschen gemütlich angeht, etwas kürzer. Oftmals greifen daher Anfänger zu einem günstigen und kürzeren Classic Stock. Sobald man dann technisch gewandter und kraftvoller auf den Ski unterwegs ist, macht es Sinn in ein längeres und steiferes Modell zu investieren.

Carbon als Material ist zwar sehr steif und leicht, jedoch auch teurer. Sogenannte Composite Materialien oder Aluminium sind weicher, etwas schwerer aber auch günstiger.

 

 

Wenn Du Dich gerne über andere Langlauf-Disziplinen informieren möchtest, dann schau Dir unsere Blogbeiträge zu den Themen „Skating-Langlauf Ausrüstung“ und „Backcountry Ausrüstung“ an.

 

Du willst mehr über Skilanglauf erfahren? Hier findest Du verwandte Artikel, die folgende Themen behandeln:

Langlauf Guide: Ausrüstung

Langlauf Guide: Ausrüstung – Skating

Langlauf Guide: Ausrüstung – Backcountry

Langlauf Guide: Styles – Classic, Skating, Backcountry