11 Tipps um Deine Bike Technik zu verbessern

Du hast gerade erst mit dem Mountainbiken angefangen oder hast das Gefühl, dass Du Deine Technik noch verbessern musst? Wir haben für Dich 11 wichtige Tipps zusammengefasst, die Deine Bike Skills auf ein neues Level bringen und für mehr Spaß auf den Trails und Deinem Fully sorgen. Los geht’s:

 

01. Die richtige Ausrüstung – Du musst wissen wo und welche Strecken Du fährst. Wenn Dein Mountainbike zu groß oder zu klein ist oder bestimmte Teile nicht richtig funktionieren, kannst Du Deine Bike Touren nicht richtig genießen. Um das zu vermeiden, wirf einen Blick auf unseren → Guide zur richtigen Rahmengröße.

02. Die richtige Position beim Aufwärtsfahren – stell Deinen Sitz so ein, dass Dein Bein am unteren Pedal vollständig gestreckt ist und vergiss nicht die Federung zu sperren. So verlierst Du nicht unnötig Energie durch Gabel und Dämpfung.

03. Die richtige Position beim Abwärtsfahren – stell Deinen Sitz nach unten und mach Dich bereit zu bremsen und Deinen Körperschwerpunkt nach hinten zu verlagern. Die Pedale sollten parallel zum Boden stehen während Du in stehender Position nach unten fährst, Dich hinzusetzen solltest Du vermeiden!

04. Knie und Ellbogen weg vom Bike und immer bereit mit der Federung mitzugehen.

05. Beherrsche die Schaltung. Habe Deinen nächsten Schritt immer im Kopf und reagiere rechtzeitig. Schalte runter bevor Du aufwärtsfährst und schalte in einen höheren Gang, um keine Geschwindigkeit zu verlieren und im Flow zu bleiben.

06. Um die Kurve fahren – fokussiere Dich mit Deinem ganzen Körper darauf wo Du hinfähst, und nicht auf die Abschnitte, die Dir eventuell Angst machen! Suche Dir zuerst eine Line aus, die Du hinunter fahren willst. Wenn Du Dir nicht sicher bist, steig ab und sieh Dir die problematischen Stellen genauer an. Natürlich kannst Du auch warten bis jemand vorfährt und zusehen wie die Strecke gemeistert werden kann. Um leichter um die Kurven zu kommen, hilft es, Deinen inneren Fuß oben, und den äußeren Fuß unten am Pedal zu lassen. 

 07. Bremsen! Nur mit dem Zeigefinger, mit dem Rest der Hand hältst Du Dich am Lenker fest. Außerdem solltest Du nicht nur die Hinterradbremse benutzen, sondern immer beide in Kombination. Wenn Du Deine hintere Bremse zu stark ziehst, driftet das Hinterrad unkontrollierbar zur Seite. Ziehst Du zu stark an der Vorderradbremse, besteht die Gefahr, dass Du über den Lenker nach vorne fällst.

08. Lerne Deinen Trail kennen bevor Du auf’s Bike steigst – lies Guides, schau Dir Videos an, frage Freunde, informiere Dich über den Anstieg bzw. das Gefälle und behalte das Wetter im Auge.

09. Um Dich auf Deinem Bike wohl zu fühlen, fahre so viel wie möglich damit. Fahre damit zur Arbeit, zum Einkaufen, kleine Touren oder Wochenendausflüge, in Deinem Garten – überall! Lerne den Bunny Hop und das Fahren auf Deinem Hinterrad – diese Tricks helfen Dir auf technisch schwierigen Trails.

10. Tracke Deine Trails und Deine Performance mit Hilfe von GPS Uhren und Apps auf Deinem Smartphone, um Deinen Fortschritt im Auge zu behalten.

11. Geschwindigkeit ist Dein bester Freund. Wenn Du zu langsam bist, wird das Fahren über Hindernisse wie Wurzeln, Steine oder Böschungen schwieriger.

 

 

Wenn Du mit anderen erfahrenen Mountainbikern üben willst, solltest Du an unserem → GAP Pub Bike Ride zusammen mit den Mountainbike Guides die Rasenmäher teilnehmen oder Dich für eines ihrer bekannten Camps anmelden!