Info- und Bestelltelefon: +49 8856 9367133
deen
Home

Wir haben uns kein kleineres Ziel gesetzt als der nachhaltigste Outdoor-Händler im alpinen Raum mit alpinen Produkten zu sein. Weil wir als Unternehmen unseren Beitrag leisten möchten, um das rasende Fortschreiten des Klimawandels zu bremsen. Wie dramatisch die Folgen werden können, zeigt der aktuelle Bericht des Weltklimarats (IPCC): Wenn die mittlere globale Temperatur gegenüber dem vorindustriellen Niveau über die im Pariser Klimavertrag vereinbarte Marke von 1,5 Grad ansteigt – was vermutlich im nächsten Jahrzehnt passieren wird -, würden Kipppunkte und Dominoeffekte im Klimasystem wahrscheinlicher. Ohne gemeinsame und rasche globale Maßnahmen werde sich das Zeitfenster, um eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen, schnell schließen.

In Zukunft dürften auch wir Menschen im globalen Norden, die am meisten zu den Emissionen beigetragen haben und am besten geschützt sind, von den Folgen der beschleunigten Erderwärmung nicht verschont bleiben – ob nun direkt durch Hitzewellen, Megafluten und Infektionskrankheiten oder indirekt durch klima-induzierte Wirtschaftskrisen, Gewaltkonflikte und Flüchtlingsbewegungen. Schmelzende oder sterbende Gletscher sind ein deutliches Zeichen für den Klimawandel. Sie schmerzen nicht nur die Herzen von uns Outdoor-Sportlern, sondern haben auch fatale ökologische (und wirtschaftliche) Folgen und Auswirkungen. Seit der Jahrtausendwende haben die Gletscher der Alpen rund 17 Prozent ihres Volumens verloren.

Unsere Vision: Wir sind Pioniere



Sport Conrad ist 125 Jahre alt: Wir waren einer der ersten Händler mit Outdoor- und Skiequipment. Wir waren einer der ersten Händler, die ins Online Geschäft eingestiegen sind. Immer angefeuert von unserer eigenen Leidenschaft für die Berge und den Sport.  


Unsere Vision:

Wir gehen neue Wege.

Wir bieten nachhaltige Sortimente und Services.

Wir wirtschaften zukunftsweisend.

Wir sind Pioniere.  


Wir leben unsere Natur und folgen unserer inneren Stimme. Indem wir uns darauf konzentrieren, Wegweiser des Wandels zu sein, leben wir unser “Warum”, was uns Tag für Tag antreibt und motiviert. Dafür überdenken wir unsere Sortimente, unsere Handlungen, Prozesse und übernehmen Verantwortung für unser Tun. Wir lieben Herausforderungen, suchen nach Lösungen und agieren stets mutig. Wir vertrauen auf starke Partnerschaften und sehen uns als Teil des großen Ganzen. Selbstredend müssen wir ausgetretene Routen verlassen und eine neue Richtung einschlagen. Das mag nicht immer der einfachste Weg sein, aber der richtige – für eine lebenswerte Zukunft.


Unser Weg: Der Sport Conrad Mountain Path - Gemeinsam mit der Vaude Academy haben wir in drei Workshops unsere Nachhaltigkeitsroadmap, unseren „Sport Conrad Mountain Path“ erarbeitet. Ein wichtiger Baustein: Unser CO2-Fußabdruck, den wir ebenfalls mit professioneller Hilfe einer externen Beratung erfasst und bilanziert haben. Bis Ende 2030 werden wir unseren CO2-Fußabdruck im Vergleich zum Basisjahr 2019 enorm reduzieren (in Scope 1 und 2 um 70 %, in Scope 3 um 50 %) – das bedeutet, einsparen, wo es im Geschäftsbetrieb nur geht. Beispielsweise: Ökostromverbrauch, Verpackungsmaterialien und Druckaufträge reduzieren, Abfälle vermeiden, Ressourcen in den Kreislauf zurückführen, unsere Standorte nach Umweltschutzkriterien modernisieren und eigenen Strom über PV-Anlagen erzeugen. Zudem werden wir unsere Lieferanten überprüfen und stärker in die Verantwortung nehmen. Und wir werden unser Sortiment über nachhaltige Produkte ausrichten: Bei Bekleidung, Schuhen und Softgoods sind wir bereits auf einem guten Weg. Bei Hartware wie Ski, Snowboards, Bindungen steht die Industrie noch am Anfang, aber wir werden unseren Einfluss als Händler wahrnehmen und unsere Anforderungen klarstellen. Gemeinsam mit der Branche und mit unseren Kundinnen und Kunden möchten wir Probleme lösen, die über unseren eigentlichen Handlungsbereich hinausgehen und dazu beitragen, unseren Kindern eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen.


In unserem CO2-Fußabdruck (Basisjahr 2019) macht der Stromverbrauch 11 % aus. Durch den Umstieg auf Ökostrom sparen wir pro Jahr über 100 Tonnen CO2e ein.


Mit unserer Photovoltaik Anlage auf unserem Gebäude der Filiale Wielenbach haben wir im Geschäftsjahr 21/22 43.955 kWh regenerativen Strom selbsterzeugt – und davon 31.847 kWh selbst verbraucht. 12.108 kWh haben wir ins öffentliche Netz eingespeist.


Wir sind Teil des Projekts KliMaWirtschaft, das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) gefördert wird.


Wir reduzieren unseren Fußabdruck. Darüber hinaus kompensieren wir unvermeidbare Emissionen, fördern regionale und internationale Klimaschutzprojekte – und wir verschicken klimaneutral


Wir haben die Verantwortung - Bereits 2018 haben wir unsere Nachhaltigkeitsinitiative WIR DENKEN UM (WDU) gestartet und mit unserem Sommerkatalog 2019 veröffentlicht. Für uns bedeutet „umdenken“, konventionelle Pfade zu verlassen und eine neue Route einzuschlagen. Aus Überzeugung, mehr für unsere Heimat und unsere Zukunft tun zu wollen, wurde eine Aufgabe, die uns stärker fordert je länger wir uns damit beschäftigen. Wenn wir den Klimawandel aufhalten, unsere (Berg-)Welt bewahren und weltweit die Lebens- und Arbeitsbedingungen verbessern wollen, müssen wir jetzt handeln. Ein erster Schritt: Unser WIR DENKEN UM Label, mit dem wir verantwortungsvolle Marken und Unternehmen auszeichnen. 2021 haben wir den Bewertungsprozess verschärft und unser Portfolio an 350 Marken abgeklopft. Gut 100 haben sich qualifiziert. Aber das alleine reicht nicht. Es braucht überzeugte Menschen, die diese anspruchsvollere Tour freudig mitgehen: Unsere Geschäftspartner, unsere KundInnen und unsere MitarbeiterInnen, mit denen wir zusammen umdenken – und jeden Tag gemeinsam einen Beitrag leisten.  


Wir haben die Verantwortung! Für eine intakte Umwelt, unser menschliches Miteinander und für das Erbe, das wir der nächsten Generation hinterlassen. Wir! Niemand sonst. Aber wir haben auch die Wahl. Unser Konsumverhalten, unsere Reisegewohnheiten, unser Essen, unsere Politik – wir haben immer die Wahl. Und genau jetzt ist der richtige Moment, das Richtige zu tun. Es bleibt nämlich keine Zeit zu warten, bis die Politik unser Verhalten per Gesetz ändert. Wir müssen raus unserer Komfortzone: Fahrrad statt Auto. Bahn statt Kurzstreckenflug. Vegetarische Schmankerl statt Steak. Die liebgewonnene Skijacke reparieren, bevor sie achtlos im Müll landet. Oder die Laufschuhe ein paar Kilometer länger tragen. Hand aufs Herz, nichts davon tut weh und skizziert, dass wir alle unseren Beitrag leisten können.

WIR DENKEN UM: Unsere Initiative seit 2018



Ambitioniert und im Team


Nachhaltigkeit ist für uns kein Sprint im Alleingang, mehr eine Alpenüberquerung im Team. Jeder Schritt zählt. Jede Etappe. Manchmal bedarf es auch einer Routenkorrektur. Um erfolgreich ans Ziel – wobei Nachhaltigkeit nie vollständig erreicht werden kann, sondern ein fortwährender Innovationsprozess ist – zu kommen, braucht es Vorbereitung, Weitsicht, Durchhaltevermögen und kleine Erfolge. Deswegen haben wir Nachhaltigkeit strategisch in unserem Unternehmen verankert. Nachhaltiges Wirtschaften und Umdenken soll sich in allen Ebenen und Abteilungen, in unserem eCommerce und unseren Filialen, und in unseren täglichen Entscheidungen spiegeln.  


Gemeinsam mit unserer Geschäftsführung und unserem WIR DENKEN UM Team sammeln wir Ideen, um unseren Fußabdruck als Unternehmen zu verbessern, und setzen Maßnahmen, wenn immer möglich ohne Zögern, um. Wir versenden klimaneutral, stellen unsere Fahrzeugflotte auf Elektromobilität um oder planen eine Solaranlage für unser Zentrallager in Iffeldorf, um unseren Strombedarf selbst zu decken. Auch haben wir unseren ökologischen Fußabdruck berechnet, als Grundlage um uns weiter zu verbessern. Die bisher unvermeidbaren Emissionen kompensieren wir durch zertifizierte Umweltprojekte und sind damit klimaneutral.  


Sicherlich, all das reicht nicht aus, um die Klimaerwärmung zu stoppen. Aber wir werden unserem Teil der Verantwortung gerecht – und wir werden auch weiterhin nicht stillstehen.