Info- und Bestelltelefon: +49 8856 9367133
deen
Home

Red Chili

Kletterer in Red Chili Kleidung und Schuhen hängt, gesichert von einem Seil, in einer steilen Wand.
Red Chili hat sich in kürzester Zeit unter den weltweit führenden Marken der Kletterschuhe etabliert. Während Uwe Hofstädter die graue Eminenz der Firma darstellt und im Hintergrund sämtliche Fäden zieht, ist Stefan Glowacz vor allem in Design und Marketing involviert. 
Kletterer in Red Chili Kleidung und Schuhen hängt, gesichert von einem Seil, in einer steilen Wand.
61Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
Mehr zu Red Chili

Warum ist Red Chili eine WIR DENKEN UM Marke?

Entwickelt werden die innovativen Kletterschuhe in der eigenen Werkstatt in Isny, im Allgäu. Als WIR DENKEN UM Marke zeichnet sich Red Chili vor allem durch folgende Punkte aus:


- Red Chili erkennt die Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf die Umwelt
- Das Unternehmen achtet auf einen ressourcenschonenden Einsatz von Verpackungsmaterialien
- Red Chilli entwickelt in einer eigenen Werkstatt in Deutschland


Red Chili: Vom El Cap ins Allgäu

Die Idee kam den beiden Gründern Stefan Glowacz und Uwe Hofstädter beim Klettern am El Cap im Yosemite Valley. Seit den Anfängen im Jahr 1996 wurde viel getüftelt, weiterentwickelt, getestet, verworfen, verbessert, Wein getrunken, geflucht, gefeiert und geklettert. Von den ersten Entwürfen bis zu den heutigen Modellen, die in der modernen Schuhwerkstatt in Isny im Allgäu entstehen, war es ein langer und lehrreicher Weg. Da die Entwicklung vor Ort stattfindet und in der eigenen Werkstatt umgesetzt wird, kann Red Chilli schnell auf Veränderungen in der Kletterszene reagieren: „Wir haben den Anspruch, Produkte anzubieten, die spürbar von Kletterern für Kletterer entwickelt wurden. Durch die Entwicklung vor Ort stellen wir sicher, dass die Qualität stimmt. Und irgendwo zwischendrin testen und klettern wir unsere Schuhe natürlich auch selbst. Denn wir sind alle begeisterte Kletterer und Boulderer.“ Die verarbeiteten Textilien werden aus nachwachsenden und recycelten Materialien hergestellt und bei der Herstellung werden faire Arbeitsbedingungen eingehalten.

Komfort trifft Performance

Als Red Chili vor 25 Jahren gegründet wurde, war Klettern noch etwas für die wilden Naturburschen. Zu ihnen haben sich inzwischen auch jene gesellt, die sich am liebsten in den Hallen beim Klettern und Bouldern austoben. Dabei haben alle eines gemeinsam: den Spaß am Klettersport! Sicher, manchmal ist es auch hart und aufreibend. Wenn trotz Ausbouldern der einzelnen Züge der Durchstieg dann doch nicht klappt, ist es besonders ärgerlich. Und manchmal tut es auch einfach nur weh. Ausgelaugte Muskeln, geschundene Haut und die Füße schmerzen in den engen Kletterschuhen. Aber muss das eigentlich so sein? Red Chili arbeitet hart und mit Freude daran, dir die richtigen Werkzeuge an die Füße zu geben, um größtmöglichen und langanhaltenden Kletterspaß zu bieten – ohne dass deine Zehen oder andere Teile deiner Füße in den Streik treten. Das Motto von Red Chili lautet hier ganz klar: Comfort meets performance!

Seit dem Zusammenschluss mit Edelrid Mitte 2017 werden einige wertvolle Synergien genutzt, um den stetig wachsenden Klettermarkt bedienen zu können. Die Bereiche Kletterbekleidung und Kletterschuhentwicklung verbleiben dabei bei Red Chili. Edelrid engagiert sich eher im Bereich der Soft- und Hardware, darunter: Klettergurte, Kletterseile, Kletterhelme, Karabiner und vieles mehr.


Freizeitkletterer und -kletterinnen benötigen natürlich ganz andere Utensilien als Routiniers. Welche das sind? Finde es in unseren Guides heraus. Hier helfen wir dir bei der Wahl des richtigen Kletterschuhs und zeigen dir das essenzielle Equipment für den Einstieg in den Klettersport.