Home

Rottefella

Wer des Norwegischen mächtig ist, mag im ersten Moment etwas stutzen, wenn er den Begriff „Rottefella“ hört. So bedeutet dieses Wort im Deutschen nichts anderes als „Rattenfalle“. Aber, was haben bitte Rattenfallen mit Wintersport zu tun?
23Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt
Mehr zu Rottefella

DIE NORWEGISCHE RATTENFALLE EROBERT DIE (SKI-)WELT


Was zunächst als ein großes Rätsel erscheint, wie man einen solchen Begriff mit dem Wintersport verbinden soll, entpuppt sich, bei einem Blick in die Frühgeschichte der Firma aus dem norwegischen Klokkarstua, als eine Symbiose aus der Entstehung eines Giganten in Sachen Skibindungen und einer ordentlichen Brise skandinavischem Humor.


„Oh, das sind nur ein Paar Rattenfallen. Ich habe sie im Hartwaren-Geschäft gekauft,“ antwortete der norwegische Industrielle und Maschinenbauerfinder Bror With auf die Frage des Kronprinzen (und späteren norwegischen Königs) Olav, der sich beim Besuch eines Skirennens doch sehr über die eigenartig – eben wie Rattenfallen – aussehenden Bindungen von With wunderte. Ob nun urban legend oder historisch faktenbasiert – Withs Bindung wurde zum großen Erfolg und blieb über 50 Jahre lang die go-to-Bindung in Sachen Langlauf. Was außerdem blieb, war der Name: Rottefella steht heutzutage für DIE Skibindungsmarke aus Norwegen und ist ein weltbekannter Markenname in Sachen Skilanglauf- und Telemarkbindungen.

Dass Withs Erfindung nicht nur ein epochales Ereignis in der Welt des Wintersports darstellt zeigt die Tatsache, dass seine Bindung aus dem Jahre 1927 zu einer der 10 wichtigsten Norwegischen Erfindungen aller Zeiten gewählt wurde. Heute ist Rottefella, nach unzähligen Innovationen und technologischen Fortschritten, ein Global Player auf dem Skilanglauf-Bindungsmarkt. So sicherten sich bei der Tour de Ski im Jahre 2017 Athleten mit Rottefella Bindungen alle Podiumsplätze in der Gesamtwertung.


Dass sich dieser Hersteller vor allem in Skandinavien höchster Beliebtheit erfreut, dürfte auf der Hand liegen. Zahlreiche Athleten und Spitzensportler, wie die weltbekannten Skilangläufer Petter Northug und Marit Björgen, vertrauen auf Produkte von Rottefella in den verschiedensten Disziplinen wie Biathlon, Langlauf oder der nordischen Kombination. Außerhalb Skandinaviens wurde Rottefella ebenfalls zu einem unverzichtbaren Hersteller von Bindungen, als zur Saison 2007/2008 die Fischer Sports GmbH das Rottefella-eigene NNN (New Nordic Norm) System einführte. Dies führte zu einer signifikanten Marktanteilssteigerung in ganz Europa.


„ENJOY THE GREAT OUTDOORS“


Der firmeneigene Slogan drückt die Intention von Rottefella aus, dass Menschen die Natur genießen und sportlich aktiv bleiben. Um dies Wintersportlern auf der ganzen Welt so einfach wie möglich zu machen, steht Rottefella für kontinuierliche Innovationen und beste Materialverarbeitung. So ist man mit Rottefella in Sachen Telemarkbindungen mit dem NTN (New Telemark Norm) System ebenso gut aufgestellt wie in Sachen Langlaufbindungen mit dem NNN Bindungssystem – beim Skating genauso wie in der klassischen Variante. Ein besonderes Highlight der NNN Bindungsplatten ist die Längenverstellbarkeit an der Ferse: so bekommt jeder Skilangläufer die passende Bindungsgröße montiert.


Das führt, insbesondere beim Skating, zu einem hervorragenden Abdruck, da das NNN System eine optimale Führung gewährleistet. Nicht umsonst wird dieses System in Skandinavien als Nonplusultra angesehen. So verwundert es nicht, dass zahlreiche renommierte Skischuhhersteller wie Fischer, Rossignol oder Madshus auf das NNN Bindungssystem von Rottefella vertrauen.


Jedoch ist das New Nordic Norm Bindungssystem beileibe nicht das einzige Highlight der hoch-innovativen Firma aus Klokkarstua. Ein echter Meilenstein war die Einführung der Rottefella NIS-Platte. Diese Platte ermöglicht die individuelle Verstellung der Bindungsposition auf dem Ski. Und auch ganz aktuell setzt Rottefella innovative Ausrufezeichen. Das für den Langlauf konzipierte Move System bietet fantastische Grip- und Gleiteigenschaften. Es ist das einzige Bindungssystem auf dem Markt, dass es dir erlaubt „die Gänge zu wechseln“, ohne dabei deine Skier abzunehmen.


Mit ein wenig Übung ist es sogar möglich, das Move System während des Langlaufens zu verstellen, ganz einfach per Knopfdruck. Das Move System funktioniert mit jedem Ski, egal ob Wax, No-Wax, alt oder neu. Also, worauf wartest du noch?