Home

DPS

Wer an Begriffe wie Freeride, Tiefschnee oder Powderalarm denkt, kommt an diesen drei Buchstaben nicht vorbei: DPS. Das 2005 in Salt Lake City, Utah, gegründete Unternehmen ist ein Akronym für Drake PowderworkS. 

10Artikel

Mehr zu DPS

Von Südamerika zu Made in America

So wurde DPS von Stephan Drake und dem Produktentwickler Peter Turner gegründet. Drakes und Turners Vision war es, Ski für die Zukunft zu entwickeln und alte Denkmunster des Skisports kritisch zu betrachten, um das Skifahren zu modernisieren. Die der Marke inhärente Innovationskraft führte dazu, dass DPS der erste Hersteller war, der Carbon-Ski in Serie produzierte und den ersten Rocker Ski mit Sidecut auf den Markt brachte. Die Mischung aus hochwertigsten Carbon-Technologien, Kreativität, perfektem Shape und Pioniergeist begeistert die Kunden von DPS seit vielen Jahren, sodass man sich nicht nur über eine loyale fan base freuen kann, die sich über alle 5 Kontinente erstreckt, sondern diese durch immer neue Innovationen und Powder-Raketen stets erweitert.


Die Gründung von DPS beruht auf Drakes Frustration, einfach nicht den perfekten Tiefschnee-Ski zu finden. Nach mehreren Enttäuschungen reiste er mit seinen Kumpels Anfang der 2000er Jahre nach Südamerika, wo sein Dilemma evident wurde: Drakes Kumpels hatten deutlich mehr Spaß im Powder, da deren Snowboards ihnen weniger Probleme bereiteten als Drakes klassischer Camber-Ski. Der Grund dafür war recht simpel: Snowboards hatten damals schon einen Rocker shape, also gebogene Tip und Tail. Während Ski mit Rocker shape heutzutage eher die Regel als die Ausnahme sind, beschloss Drake nach jener Reise, sich der Suche nach dem perfekten Tiefschnee-Ski selbst anzunehmen. Und siehe da: an was bereits mehrere Hersteller vor ihm gescheitert waren, setzte Drake erfolgreich um, indem er Tiefschnee-Ski mit optimalem shape und Carbon als zentralem Konstruktionsbestandteil produzierte.


In der Frühphase des Unternehmens produzierte man im Ausland, genauer gesagt im chinesischen Shanghai. Seit Januar 2013 befinden sich die DPS Headquarters in Salt Lake City, Utah, am Fuße der Wasatch Mountains. Dort besitzt und betreibt DPS eine hochmoderne Skifabrik. DPS expandiert und innoviert ständig, wie 2012, als man mit dem Spoon Ski und der Spoon Technology neue Maßstäbe setzte, oder mit der neuen Carbon-Konstruktion Alchemist, ein generalerneuertes Design der ausgezeichneten Pure-Bauweise. Und wo lassen sich diese Innovationen am besten so richtig testen? Genau! In den nahen Ski-Resorts und dem angrenzenden Backcountry. Außerdem hat man nun extrem kurze Liefer- und Kommunikationswege und genießt eine problemlose und sehr schnelle Umsetzung der zahlreichen innovativen Impulse.

paragraph-1593151858476

Einzigartige Materialien für unvergleichliche Performance

DPS ist mittlerweile breit aufgestellt: vom Wailer, dem Flagship Tiefschnee-Modell, über aufstiegsorientierte Varianten wie dem Cassiar. Selbst auf der Piste ist man beispielsweise mit dem Wailer 112 sehr gut ausgerüstet. Doch was veranlasste DPS dazu, sein Sortiment zu erweitern? DPS hat weltweit so viele loyale Kunden, die von ihrer Lieblingsmarke auch Touren- und Pistenski haben wollten und nicht bereit waren, auf die typische DPS Performance zu verzichten. Doch wie entsteht eigentlich die weltbekannte DPS Performance?


Es gibt das gute, alte Sprichwort: Qualität hat seinen Preis. Wenn man die preiswertere Foundation Line außen vorlässt, bewegen sich viele Modelle im Bereich um die 1.000 € – einige sogar darüber. Diese Preise beruhen auf den hohen Herstellungskosten. So kommt das Carbon-Laminat aus der Weltraumforschung, DPS Ski müssen doppelt so lange in der Presse bleiben wie andere Ski und es wird hochwertiger Weltcup-Belag aus Österreich verwendet. So hat man allerdings auch wirklich etwas Besonderes für sein Geld: der Flex fühlt sich am 300. Tag noch genauso an wie am allerersten.


Das entscheidende DPS Merkmal ist wohl das anstatt von Fiberglas verwendete Carbon. Dadurch werden ca. 20 % Gewicht pro Ski eingespart, ein signifikanter Vorteil bei den breiten Powder Skis. Außerdem sind Carbon-Ski deutlich leichter, weniger steif und damit harmonischer zu fahren. Doch damit nicht genug. DPS setzt selbst hier Maßstäbe mit dem von ihnen mitentwickelten und speziell hergestellten Pre-preg Carbon: ein qualitativ extrem hochwertiges, vorimprägniertes Carbon. Nach Eigenaussage ist DPS der einzige Hersteller weltweit, der dieses Material verwendet. Und wer weiß schon, mit welchen Innovationen DPS demnächst um die Ecke kommt?

paragraph-1593151859016