Home

Bergschuhe

.

52Artikel
  • Preis
  • Rabatt
  • Preis
  • Rabatt

Mehr zu Bergschuhen

Der Bergstiefel – das ist mal ein gescheiter Schuh. Mit dem Bergschuh geht es auf die höchsten Gipfel, über die unzugänglichsten und schwierigsten Wege und auf die härtesten Expeditionen. Mit diesem Schuh bist du bestens auf alles, was dich am Berg erwarten könnte, vorbereitet. Bergschuhe unterscheiden sich auch von regulären Wander- und Trekkingschuhen. Dafür eignen sie sich auch sehr gut für Eis und Schnee! 

Wie unterscheidet sich der Bergschuh vom Trekkingschuh?

Im Prinzip sind sich Wanderschuhe und Bergschuhe bis zu einem gewissen Grad sehr ähnlich. Mit beiden geht es auf den Berg, auf Wanderungen und Touren. Beide haben sie ein grobes, gutes Profil, beide können wasserfest sein, können atmungsaktiv sein, können steigeisenfest sein. Und beide stützen deinen Fuß, wenn du damit unterwegs bist.

Aber der Bergschuh ist eben nochmal eine Spur robuster als jener zum wandern. Um einiges fester, das heißt sowohl die Oberfläche, als auch die Sohle. Denn während sich die Sohle des Trekkingschuhs mit zwei Händen umbiegen lässt, ist das mit dem Bergschuh äußerst schwierig. Das liegt vor allem an der sogenannten Brandsohle. Diese befindet sich noch unter der Zwischensohle und ist bei Bergschuhen aus äußerst steifem Material. Früher war das schweres Metall, heute eher Carbon oder Kunststoff aufgrund des leichteren Gewichtes. Dementsprechend eignen sich diese Schuh auch besser für besonders schwierige Touren und Expeditionen. Denn bist du auf einem festen Wanderweg unterwegs, dann passt der Wanderschuh perfekt. Aber begibst du dich in eher unberührtes, schwieriges Gelände, dann bedarf es den Bergschuh.

Beim Bergschuh ist der Schaft meist höher als beim Wanderschuh. Dadurch wird der Knöchel vermehrt unterstützt und der Fuß liegt insgesamt stabiler im Schuh. Auf der anderen Seite wiegt der Schuh natürlich dadurch auch mehr.

Mit dem Bergschuh über Schnee und Eis

Der Bergschuh ist auch bestens für die kälteren Monate des Jahres, oder auch die allerhöchsten Gipfel im Sommer geeignet. Die meisten Bergschuhe sind steigeisenfest. Diese können dann separat erworben werden. Hier gibt es unterschiedliche Systeme die abhängig vom Schuh passen. Es gibt Steigeisen die sich wie Körbchen hinten und vorne draufsetzen lassen, dann gibt es welche die hinten mittels eines Kipphebels aufgeklappt werden.

Bergschuhe sind außerdem Teil der Ausrüstung, die du zum Eisklettern hernimmst. Denn der Schuh muss ja stabil sein und gleichzeitig eben sehr robust und warm genug! 

paragraph-1591344291860

Beim Bergschuh ist der Schaft meist höher als beim Wanderschuh

Material und Vibram Sohle beim Bergschuh

Das Obermaterial ist entweder Leder oder synthetisch. Leder hat den Vorteil, dass es im Winter schön warm hält und auch im Sommer kühlt. Synthetisches Material, also Kunstleder trocknet dafür schneller wenn du schwitzt. Aber es kühlt nicht so gut wie echtes Leder.

Beide sind meist wasserfest. Beim echten Leder hängt das auch etwas von der Pflege des Materials ab. Dank Gore-Tex Material ist der Schuh dann sowohl wasserfest, als auch atmungsaktiv.

So gut wie alle Bergschuhe haben ganz spezielle Sohlen – die Vibram Sohle. Das erkennt man ganz einfach wenn man die Sohle ansieht an dem gelben eckigen Logo. Diese Sohlen sind abriebsfest, gefertigt nach der Vulkanisierungstechnologie.

Passform vom Bergschuh

Ganz wichtig ist, dass der Schuh gut sitzt. Denn sitzt er zu fest dann kommt es ganz schnell zu Schmerzen, vor allem wenn es bergab geht. Sitzt er zu locker hast du einerseits keinen Gripp im Schuh, und andererseits wirst du sehr schnell Blasen bekommen.

Einerseits musst du den Schuh etwas größer nehmen als gewohnt. Das liegt einerseits daran, dass Füße auf langen Touren etwas anschwellen. Andererseits stößt du sonst beim bergab gehen vorne an, und dann hast du schnell blaue Zehennägel. Deshalb meist etwa eine Größe größer als gewohnt! Außerdem solltest du, wenn du die Schuhe anziehst am besten sitzen, den Fuß hochkant stellen und dann zumachen. So liegt der Fuß mit der Ferse hinten an und du hast vorne bei den Zehen genügend Platz. Für deine Tour in die Berge brauchst du dann auch noch die passende Outdoorbekleidung, einen Rucksack und vielleicht Wanderstöcke.

Mehr lesen zum Thema Bergstiefel

Auf der Suche nach dem richtigen Bergschuh: Darauf solltest Du achten

Keine Blasen an den Füßen mit den richtigen Wandersocken

Hike with the Right: Welche Essentials brauchst Du fürs Wandern und Berggehen?

Packliste für Deine nächste Hüttentour


©Bergausblick mit Wanderschuhen von Dachstein  ©Wasserfeste Bergschuhe von Dachstein 

paragraph-1591344292611