TomTom Adventurer GPS Outdoor Sportuhr im Test

Wenn ich TomTom höre denke ich immer zuerst an die Navigationssysteme fürs Auto – fast jeder hat ja eines von denen! Aber sie produzieren auch richtig coole Sportuhren, ausgestattet natürlich mit GPS Tracker. In diesem Produktetest findest du alle Infos zur Outdoor Sportuhr TomTom Adventurer!

 

Design und Handhabung der TOMTOM ADVENTURER


Die Marke TomTom ist wohl für die meisten nicht der erste Anlaufpunkt im Sportuhren Kauf, aber das heißt nicht, dass sie nicht einige ganz besondere Features bieten können. Als selbst-definierter (mithilfe von Hashtags wie #outdoorlover #mountaingirl #mountainman #mountainlover und so weiter..) Outdoorenthusiast wollte ich diese Uhr unbedingt testen – natürlich abseits des Büros. Was ich besonders mag ist, dass diese Uhr für Outdoor Abenteuer gebaut ist, denn ich will nicht mein Training optimieren sondern viel mehr sehen wie und wo meine Aktivitäten sind.

Die TomTom Adventurer ist ein robustes Ding mit großem Dispay und nicht rund wie von den meisten Uhren gewohnt. Sie ist stattdessen quadratisch und dieser extra Platz ist gut genutzt. Das Armband ist etwas weiter als gewohnt, nicht zu dick und nicht so weich und biegsam wie viele Konkurrenten am Markt. Für längere Läufe könnte dies sehr praktisch sein, aber dafür hätte ich die Uhr länger testen müssen.

 tomtom-adventurer-shop-here

 

 

Eigenschaften der Tomtom adventurer sportuhr


Den Preis betrachtend dachte ich mir gleich: diese Uhr hat keinen Touchscreen, aber wer braucht das schon? Die Adventurer ist mithilfe eines quadratischen Navigationsknopfes zu biedenen, und dieser ist ziemlich praktisch, besonders in Bewegung und auch mit Handschuhen – also super beim Skifahren oder Snowboarden (wobei Fäustlinge nicht so praktisch sind..). Die Struktur der Funktionen ist relativ einfach und intuitiv mit dem Knopf, mit dem man nur rauf runter, vor und zurück gehen kann – also muss man nicht ständig überlegen welcher Knopf wofür gut ist.

 

tomtom-adventurer-produck-preview

 

The TomTom Adventurer in der Natur

 

Die Uhr nennt sich Adventurer, sprich Abenteuer. Und die besten Abenteuer geschehen nun mal in der Natur. Diese Uhr kannst du sogar nutzen, um Trails zu finden, dafür musst du diese lediglich im Vorhinein hochladen und deiner „Bibliothek“ hinzufügen. Und das ist echt super praktisch wenn man neues Terrain erkundigen will.

Du kannst diese Uhr für eine Vielzahl an Outdoor Sportarten nutzen. Die voreingestellten Sportmodi sind: Laufen, Laufband, Wandern, Radfahren, Indoor Radfahren, Schwimmen, Skifahren, Snowboarden, Gym und Freestyle. Jeder Modus hat seine Vorteile. Diese Uhr hat nicht ganz so viele voreingestellten Modi wie einige seiner Konkurrenten, aber einige mögen es sehr, nicht durch eine  Liste von 20+ Sportarten scrollen zu müssen. Überrascht war ich, dass ich nicht mehr Wassersportarten wie Kayaken, Rudern oder Skitouren gehen finden konnte. Denn wenn du den Ski Modus einstellst gibt es keine Option für Trails, und das ist zum Tourengehen doch sehr wichtig. Und Skifahren kann man auch nicht wirklich mit Radfahren oder Wandern vergleichen, da es eine Kombination aus auf- und abwärts ist. 

Die Batterielaufzeit beträgt etwa 10 Stunden, natürlich abhängig davon welche Funktionen du nutzt, ob du Musik hörst und so weiter. Sie ist daher perfekt für Ein-Tages-Touren. Wenn du mehrere Tage unterwegs bist und draußen schläfst, ohne Auflademöglichkeit, solltest du dir noch ein zusätzliches Navigationsmittel mitnehmen.

Ich habe die Adventurer für einige Radausflüge in den Bergen genutzt und das GPS war super praktisch bergauf, du musst nicht absteigen um Markierungen zu finden. Die Karte ist simpel und einfach. Bergab ist es etwas schwieriger, bei Kreuzungen solltest du etwas langsamer fahren damit du auch wirklich richtig fährst. Beim Trailrunning hatte ich dieses Problem nicht.

Eine tolle Funktion der TomTom Sportuhren ist die Musikfunktion. Die Uhr hat für etwa 500 Songs Platz, du kannst verschiedene Playlists für verschiedene Aktivitäten erstellen und ganz einfach mit deiner Sportuhr und Kopfhörern ohne Smartphone laufen gehen!

 adventurer-product-preview-mysports-1

 

Konnektivität und zusätzliche Software  der TomTom Adventurer

 

Die Software für Desktop oder Smartphone nennt sich TomTom Mysports. Sie ist einfach und gut zu bedienen, passt der Uhr perfekt und ich konnte mich schnell darin orientieren – ein Banner mit „meine Routen“ ist direkt auf der ersten Seite, super wenn du gleich deine Trails hochladen möchtest! Das einzige was du tun musst, ist das .gpx Format deiner Route zu besorgen und upload klicken. Du kannst dein Smartphone auch ganz einfach mit der Uhr verbinden, sodass du es nicht herausholen musst solltest du einen Anruf bekommen.

 

adventurer-product-preview-mysports

 

Gesamteindruck der tomtom  Adventurer outdoor sportuhr


Wenn du auf der Suche nach einem unkompliziertem Gerät bist, nicht für einen Triathlon trainierst und deine Sportaktivitäten mehr als Outdoorhobby als als Voll-Zeit Job siehst, dann ist die Adventurer die richtige Uhr für dich. Einfache Bedienung, weniger Funktionen, zuverlässig und viel Platz für deine Lieblingsmusik! Was ich noch nicht erwähnt hatte: Die Uhr ist im Vergleich zu anderen, super leicht!

Nachteil dieser Uhr ist für mich ihre Größe. Ich habe definitiv schmalere Arme als andere Outdoorenthusiasten und die Uhr war größer als mein Arm, was nicht für Komfortabilität spricht. Wenn ich also etwas ändern könnte, würde ich eine kleinere Version bauen, aber bitte nicht kleiner und pink, denn das zieht bei uns Outdoor Frauen nicht mehr.