Suunto Spartan Trainer Wrist HR GPS Multi-Sportuhr im Test

Wir haben die neue Suunto Spartan Trainer Wrist HR Sportuhr mit GPS in sein natürliches Umfeld – die Berge mitgenommen. Hier findest du unser persönliches Feedback dazu, Infos zu den neuen Funktionen und unsere Meinung zur Handhabung der Uhr. Wenn du mehr zur Suunto Multi-Sport Uhr erfahren willst, dann lies weiter!

 

Design und Handhabung der Spartan Trainer Wrist HR


Die Spartan Trainer Wrist HR ist eine multi-sport GPS Uhr mit einem langem Namen aber kleinem und kompaktem Körper. Diese Uhr ist das neueste Mitglied der Suunto Spartan Familie. Sie ist mit einem Radius von 46mm und 56-66g auch die kleinste und leichteste. Design und Handhabung sind definitiv vom höheren Level: Der Körper ist aus Stahl und glasverstärktem Polyamid, das Glas aus Mineralkristall. Besonders angenehm ist das Armband aus Silikon – sehr biegsam und passt sich dem Handgelenk bestens an, auch wenn du schwitzt. Diese Uhr ist im Gegensatz zu den meisten GPS-Uhren relativ klein und dadurch sehr gut zu tragen und passt auch sehr schmalen Armen. Das große Ausmaß an Funktionalität, welches in dieser Uhr drin ist, fühlt man beim tragen dieser kompakten Uhr nicht – wenn du also deine Uhr jeden Tag tragen möchtest, dann ist diese perfekt!

Zum Preis: Der Kauf der Spartan Trainer Wrist HR ist auf jeden Fall keine lebensentscheidende Frage, denn hier musst du nicht für die nächsten Wochen von Pasta mit Pesto leben. Sie ist definitiv billiger als die restliche Spartan Familie – aber das hat auch seine Gründe. Einige Funktionien wie Touch Display, Tastensperre (denn diese sperrt sich selbst während des Trainings), extrem lange Batterielaufzeit, barometische Höhenmessung, Wetter Indikator, Kompass und einige weitere Analysen sind nur mit der Movescount App möglich. Aber ich muss sagen: Ich finde das für den Preis und den Wert echt einen guten Tausch, denn viele von uns brauchen nicht unbedingt eine massive Uhr voller Technologie. Circa 10 Stunden Training, und bis zu 30 Stunden Training im Batteriesparmodus – im Gegensatz zu den anderen Spartan Uhren relativ wenig, aber wiederum ein guter Tausch gegen Größe und geringeren Preis. Wie bei allen anderen Spartan Uhren hat auch diese eine 14-tägige Batterienutzungsdauer im Modus „Zeit“

 

suunto-spartan-shop-here

 

Die verschiedenen Funktionen der Spartan Trainer Wrist Hr Sportuhr


Nachdem diese Uhr keinen Touchscreen besitzt, wurde sie mit 5 seitlichen Knöpfen ausgestattet. Besonders praktisch ist das für all jene, die etwas dickere Fingerspitzen haben. Persönlich finde ich Knöpfe beim schnelleren Laufen auch besser, denn da sind Knöpfe einfacher zu bedienen als Touchscreen. Die Handhabung fühlt sich sehr instinktiv an und man kommt schnell mit den Funktionen zurecht. 

Kleine seitliche Pfeile helfen auf die nächste Seite zu gelangen und Kreise zeigen an wie viele Seiten es gibt. Bei „unerwarteten Bewegungen“ hilft die Uhr bei der Handhabung.

 

suunto-spartan-trainer-wrist-hr-product-preview-1

 

Spartan Trainer Wrist HR im vollen Einsatz

 

Die größte Neuerung dieser Uhr ist ihre Fähigkeit, Vitaldaten beim Schwimmen oder Biken vom Handgelenk zu messen, ohne dass der zusätzliche Suunto Smart Sensor mit Brustgurt getragen werden muss. Die Spartan Wrist HR misst die Herzfrequenz mithilfe des Optical HR Sensors an der Unterseite. Deshalb sollte die Uhr anliegend getragen werden. Leider konnte ich diese Funktion beim schwimmen nicht testen.

Neben Schwimmen und Radfahren sind die voreingestellten Sportmodi: Laufen, Trail Running, Laufband, Rad Basic, Indoor Rad, Mountain Bike, Schwimmen im Pool und im offenen Gewässer, sowie Triathlon, Langlauf, Skifahren, Ski Touren, Yoga/Pilates und „andere“. Unter „andere“ finden sich alle möglichen Sportarten vom Segeln über Snowboarden bis zu Kampfsportarten – also hier hat jeder seinen optimalen Sporttracker!

Ich habe die Spartan Trainer Wrist HR bei meinen abendlichen Radausflügen sowie Yoga-Einheiten zu Hause getesten. Beim Radfahren war die Uhr zum aufwärtsfahren sehr angenehm; Bergab rutschte sie mir, sobald ich schneller fuhr, immer wieder runter zum Handgelenk. Aber meine Arme sind wirklich sehr sehr schmal und knochig. Bei den Yoga Einheiten habe ich mit der Uhr keinen Unterschied gespürt: Sie ist wirklich sehr leicht und ist die Ganze Zeit an seinem Platz geblieben.

 

suunto-spartan-trainer-wrist-hr-product-preview-2

 

Spartan Trainer Wrist HR: Konnektivität und zusätzliche Software

 

Natürlich ist die Anzahl der Dinge, die man auf dem kleinen Display der Spartan Trainer Wrist HR Sportuhr sehen kann begrenzt, und natürlich ist es viel angenehmer sich die Workout-Daten auf anderen Geräten wie Smartphone, Computer oder Pad anzusehen. Das ist alles möglich. Zuerst muss hierfür die Suunto Link Software heruntergeladen werden, sodass die Daten von der Uhr an andere Geräte weitergegeben werden können. Dann können über Suunto’s eigene App Movescount online (oder als App Download) die Daten eingesehen werden. In Movescount kann man sein eigenes Profil erstellen, Trainings planen und optimieren. Außerdem kann man sich via der sozialen Platform mit anderen Suunto Nutzern in Gruppen oder Events vernetzen und sogar eine eigene Suunto App aufsetzen. Die Benutzeroberfläche ist einfach mit allem was man braucht. 

 

spartan-product-preview-movescount-2 

Fazit zur Suunto Spartan Trainer Wrist HR sportuhr


Da diese Sportuhr auch für Athleten auf der Suche nach den besten Resultaten gebaut wurde, ist sie nicht die aller einfachste. Denn insgesamt hat sie doch sehr viele verschiedene Modi, Funktionen und Variationen. Dennoch, das einzige was mich etwas gestört hat war Autostop – diese Funktion pausiert das Tracking der Tätigkeit sobald man pausiert. Im Endeffekt habe ich allerdings nur während meiner Radtour, wo ich des öfteren absteigen musste, vergessen, dieses abzudrehen. Andererseits finden viele diese Funktion sicherlich praktisch, denn dadurch wird eben nur während der Bewegung und nicht während der Pausen gemessen.